Pfeil nach unten

Konkurrenzlos: Deutschlands größte Krauthocketse

Am dritten Oktoberwochenende ist der Spitzkrautkopf der Star, wenn Leinfelden-Echterdingen zum traditionellen Filderkrautfest einlädt. Jahr für Jahr werden dann die Krautköpfe gehobelt, bis der neue Krauthobelweltmeister gekürt ist. Sie werden geschätzt und gewogen, geschmückt und in sportlichen Stafetten durch die Straßen getragen. Bei allen offiziellen Anlässen rund um das Filderspitzkraut ist auch das Krautkönigspaar immer mit dabei.

Krautwagen mit Spitzkrautköpfen auf der Echterdinger Hauptstraße

Ein Ereignis mit besonderem Charme!

Offizielles Plakat des 41. Filderkrautfestes zeigt ein Kind mit einen großen Spitzkrautkopf
Download Programm

Auf geht's zur Deutschlands größter Krauthocketse, zum 41. Filderkrautfest! Von 19. bis 20. Oktober 2019 steht in Leinfelden-Echterdingen nämlich wieder Alles im Zeichen des feinen Filderspitzkrauts!

„Ungebrochen ist die Freude am Genuß unserer einmaligen Spezialität. Auch in diesem Jahr feiern Zigtausende wieder frei nach dem Motto „immer rein ins Krautvergnügen!“ auf den Straßen und Plätzen, in Festzelten, Lauben und Scheunen“, lädt Oberbürgermeister Roland Klenk alle Gäste aus nah und fern ein.

Bereits am Freitag, 18. Oktober, gibt es die lange Einkaufsnacht mit tollen Angeboten und Programm in Leinfelden (bis 21 Uhr) und in Echterdingen (bis 24 Uhr). Und zum 16. Mal werden am Sonntag, 20. Oktober (ab 12 Uhr), die Spitzkraut Classics mit zahlreichen Oldtimern, Lanz-Bulldogs und anderen alten Traktoren, historischen Motorrädern sowie Uralt- und Hochrädern ausgetragen.

Alle Informationen zur 41. Auflage des Filderkrautfests inklusive „Stand-Map“ (eine interaktive Online-Karte, in der alle Stände, Bühnen und wichtigen Anlaufstellen verzeichnet sind) und kostenlosem Bus-Shuttle gibt es ganz ausführlich auf der Internetseite myle.de, dem interaktiven Online-Marktplatz von Leinfelden-Echterdingen.

Vorbereitet und durchgeführt wird das Fest übrigens seit mehr als vier Jahrzehnten nicht von einer Eventagentur, sondern von den vielen ortansässigen Vereinen und Organisationen Leinfelden-Echterdingens – was nicht zuletzt seinen ganz besonderen Charme ausmacht.

Krautfest-Busshuttle steht an Haltestelle Leinfelden-Bahnhof

In fruchtbarer Zusammenarbeit mit Gewerbe und Handel stellen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer jedes Jahr aufs Neue ein tolles Festprogramm auf die Beine. Außerdem laden die Geschäfte zu einem verkaufsoffenen Sonntag ein.

Inzwischen kommen jährlich über 50.000 Besucher auf das Filderkrautfest. Vor allem in Echterdingen stoßen die ehrenamtlichen Kräfte der teilnehmenden Vereine an ihre Grenzen, schließlich gilt es, mehr als 100 Stände zu registrieren, hohe gesetzliche Vorgaben zu beachten und natürlich den Aufbau zu betreuen. Um das Ehrenamt zu entlasten hat man im September 2018 entschieden, die Krautfest Echterdingen UG zu gründen. Mit Domonique Weig als Geschäftsführer dient die Unternehmergesellschaft als zentrale Anlaufstelle und der Organisation des Krautfestes. Künftig sollen hier auch Praktikumsplätze angeboten werden, um so junge Menschen für das Vereinsleben zu begeistern.

Livemusik begleitet den kulinarischen Hochgenuss

Genießen lassen sich die lokalen Kraut-Köstlichkeiten bei ausgelassener Stimmung mit Blasmusik, im Takt lateinamerikanischer Rhythmen oder mit Hits aus Rock & Pop der Coverbands, gespielt auf verschiedenen Showbühnen in der Stadt.

Krautfest-Busshuttle steht an Haltestelle Leinfelden-Bahnhof

Das Filderspitzkraut: Vielfältige Delikatesse und …

Freilich stehen die unterschiedlichen Genüsse und Zubereitungen des feinen Filderkrauts im Mittelpunkt der größten deutschen Krauthocketse! Und falls Sie es noch nicht wussten, dann werden Sie staunen, welche Schlemmereien sich aus einem Spitzkrautkopf außer Sauerkraut so zaubern lassen. Krautwickel, Schlachtplatte, Schupfnudeln, mit Kraut gefüllte Rouladen – und nicht zu vergessen: die Original Echterdinger Deie und der nach altem Rezept hergestellte Echterdinger Krautkuchen, beides von den Landfrauen in bester Handarbeit im historischen Backhaus gebacken.

Krautfest-Busshuttle steht an Haltestelle Leinfelden-Bahnhof

… unvergleichliches Kulturgut

Die Einzigartigkeit des Filderspitzkrauts und die jahrhundertealte Geschichte des Krautanbaus der traditionsbewussten Filderbauern wird durch die Aufnahme des Filderspitzkrauts in die Arche des Geschmacks der weltweiten Slowfood-Bewegung einmal mehr unterstrichen. Nur wenige, regional bedeutende Lebensmittel, die vom Aussterben bedroht sind, werden darin gelistet.

Krautfest-Busshuttle steht an Haltestelle Leinfelden-Bahnhof

Dieses besondere Kulturgut wächst nur auf den außergewöhnlich guten Lösslehmböden der Filderhochebene. Mehr zum Krautanbau und zur Geschichte des Filderkrauts erfahren Sie hier. Noch ein Tipp: Sie können die leckeren Krautspeisen nicht nur am Krautfestwochenende genießen, sondern auch ganze Spitzkrautköpfe oder fertiges Sauerkraut mit nach Hause nehmen.