Pfeil nach unten

Jugendgemeinderat 2018-2020

Im Dezember 2015 haben zwei Jugendliche aus Leinfelden-Echterdingen mit einer Unterschriftenaktion einen Antrag auf Einrichtung einer Jugendvertretung gestellt. Der Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss befürwortete den Antrag, im Juli 2016 hat ihn der Gemeinderat schließlich einstimmig beschlossen. Im November 2016 wurde die offizielle Jugendvertretung dann mit einer konstituierenden Sitzung eingeführt.

Gruppenfoto des Jugendgemeinderats
13 der 16 gewählten Jugendgemeinderätinnen und-räte mit OB Roland Klenk und Sandra Czernotzky am Wahlabend (13. Oktober 2018) im Rathaus Leinfelden | Foto: Bergmann

In weiterer Folge haben die Jugendvertreter einen Antrag auf Umbenennung in „Jugendgemeinderat“ gestellt, dem der Gemeinderat im Juni 2017 ebenfalls einstimmig zugestimmt hat.

Wer ist der Jugendgemeinderat?

Am 13. Oktober 2018 wurde der erste Jugendgemeinderat gewählt. Er besteht aus 16 Mitgliedern. Bei der ersten konstituierenden Sitzung am 25. Oktober 2018 wurden die Jugendgemeinderäte dann offiziell im Amt bestätigt.

14 der 16 Jugendgemeinderätinnen und -räte am 25. Oktober 2018 vor dem Areal in Leinfelden, in dem die erste, konstituierende Sitzung mit OB Klenk abgehalten wurde. | Foto: Krämer

Alle 16 Mitglieder des neuen Jugendgemeinderates im Überblick gibt es hier.

Wofür steht der Jugendgemeinderat?

Der Jugendgemeinderat vertritt die Interessen der Jugendlichen in LE. Er kann bei allen Themen mitwirken, die ihm wichtig sind. Aber auch Verbesserungsvorschläge und Kritik können in die Gemeindepolitik eingebracht werden.

Was genau macht der Jugendgemeinderat?

Das Gremium tagt vier Mal im Jahr in einer öffentlichen Sitzung. Seine Beschlüsse gelten als Anträge an den Gemeinderat, der darüber beraten muss. Neben den öffentlichen Sitzungen findet monatlich eine nichtöffentliche Sitzung statt, in der Projekte oder Aktionen besprochen und geplant werden.