Pfeil nach unten

Wenn Sie Hilfe benötigen …

LE hat eine gute soziale Infrastruktur. Neben den bekannten Notfall- und Rettungsorganisationen, wie Feuerwehr, DRK, DLRG und THW, gibt es ein dichtes Netz aus sozialen Diensten, Beratungsstellen und Beratungsangeboten für Behinderte, Erwerbslose sowie sonstigen Beratungsdiensten, an Gesprächskreisen und Selbsthilfegruppen, an ambulanten Diensten und stationären Einrichtungen.

Mehrere Interessenten lassen sich die Funktionsweise eines neuen DRK-Rettungsfahrzeuges erklären

Im Mittelpunkt steht dabei der Allgemeine Soziale Dienst. Er hilft nicht nur bei rechtlichen, sozialen und psychischen Problemen, sondern betreut auch Familien und Alleinstehende sowie die ausländischen Flüchtlinge in der Stadt.

Einen an verschiedenen Zielgruppen ausgerichteten Überblick über wichtige Einrichtungen, Beratungsangebote und Selbsthilfegruppen sowie über Begegnungs- und Beteiligungsmöglichkeiten finden Sie in unseren Broschüren:

Wegweiser Demenz in LE

Die Broschüre „Demenz in LE“ listet zahlreiche Angebote in den Bereichen Beratung, Betreuung, Entlastung und Pflege in Leinfelden-Echterdingen auf. Mit diesem Wegweiser will die Stadt über die Krankheit informieren und Betroffenen, Angehörigen und Ratsuchenden eine nützliche Orientierungshilfe geben.

Download Wegweiser Demenz in LE (863,6 KB)

Gedruckte Broschüren erhalten Sie im Rathaus oder unter:

ipunkt@le-mail.de

Wegweiser für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen

Die Bestandsaufnahme von wichtigen Einrichtungen, Beratungsangeboten und Selbsthilfegruppen in und für Leinfelden-Echterdingen soll sowohl behinderten als auch nicht behinderten Menschen dabei helfen, schnell wichtige Informationen zu finden. 12 Seiten, kostenlos

Download Wegweiser für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen (2,3 MB)

Gedruckte Broschüren erhalten Sie im Rathaus oder unter:

ipunkt@le-mail.de