Das Ende einer Patenschaft

Im Jahr 1974 wurde das 49 Meter lange Boot U 15 in Dienst gestellt, seither ist es das Paten-U-Boot von Leinfelden-Echterdingen. Am 1. und 2. Juli diesen Jahres wurde das im Marinearsenal Wilhelmshaven liegende Unterseeboot nun mit Hilfe von zwei Schleppern durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Kiel zur U-Boot-Werft ThyssenKrupp Marine Systems gebracht. Es wurde 2010 mit anderen Booten außer Dienst genommen.

U-Boot U 15
Foto: Wiest

In Kiel werden die Notauftriebssysteme ausgebaut, darauf folgt die Verwertung und Verschrottung des Bootes. Einige wichtige Teile der U 15 werden ausgebaut und dienen dem Museums-U-Boot U 17, das 2022 seinen letzten Liegeplatz im Technik-Museum Sinsheim bekommen wird.

2006 gründeten ehemalige Besatzungsmitglieder die U-Boot-Kameradschaft U 15. Seither gab es regelmäßige Patenstadt-Besuche in LE und Eckernförde. Die U 15-Kameradschaft spendet bis heute höhere Beträge für das Projekt LEPO zugunsten der Kinderklinik in Poltawa, der ukrainischen Partnerstadt von LE.