Quartier Leinfelden Mitte/Nordwest

Leinfelden-Echterdingen hat sich mit dem Landkreis und anderen Kommunen unter dem Titel „Quartiersforscher – Gestaltung lokaler Altenhilfelandschaften“ an dem Ideenwettbewerb „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten“ des Sozialministeriums Baden-Württemberg beteiligt und ein Preisgeld erhalten. Dies hat die Möglichkeit eröffnet, aktiv die Quartiersentwicklung anzugehen.

Ziel der Quartiersentwicklung

Ziel der Quartiersentwicklung in Leinfelden ist es, einen lebendigen Sozialraum zu schaffen, Nachbarschaft und Zusammenhalt zu fördern und voranzubringen. Unser Schwerpunkt ist „Pflege und Unterstützung im Alter“. Wie kann es uns zum Beispiel gelingen, dass ältere Menschen möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld leben können? Denn was für Ältere gut ist, ist ebenso für andere Zielgruppen wichtig.

Laut der Bevölkerungsvorausrechnung Leinfelden-Echterdingen für 2030 wird das Gebiet Leinfelden Mitte/Nordwest in den kommenden Jahren drastisch überaltern. Allein die Zahl der über 85-Jährigen steigt um 244%. Es werden also große Herausforderungen auf uns zukommen, denn das Quartier wird sich in den nächsten Jahren stark verändern.

Beteiligung von Fachkräften, Institutionen, Bürgerinnen und Bürger

Vor einiger Zeit wurde mit dem Stadtseniorenrat, Fachkräften aus der Seniorenarbeit und weiteren Kooperationspartnern ein Workshop durchgeführt zum Thema „Beteiligung im Quartier“. Eine kleine Gruppe aus Mitgliedern des Stadtseniorenrates, Vertreter der evangelischen Kirche Leinfelden sowie weiteren Haupt- und Ehrenamtlichen hat daran angeknüpft und das Quartier erforscht. Wer lebt in dem Quartier und was gibt es dort alles?

  • Im September 2019 wurden im Rahmen einer großen Fragebogenaktion alle über 60-jährigen befragt, wie Sie sich ein lebenswertes Quartier vorstellen – und was es braucht für gutes „Älterwerden“.
  • Am 11.10.2019 fand ein Quartierspaziergang statt, an dem 80 Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Quartier teilnahmen. Drei verschiedene Routen wurden in Gruppen abgelaufen, eine Gruppe hat spezielle Orte aufgesucht. Neben den üblichen baulichen Mängeln und dem immerwährenden Thema Park- und Verkehrssituation ging es aber auch vermehrt um das Thema Post/Briefkasten, Barrierefreiheit und Orte der Begegnung. Nebenbei wurden mit vorbeilaufenden Passant*innen Kurzinterviews geführt um zu hören, ob die Leute sich im Quartier wohlfühlen.
  • Mit all diesen Ergebnissen wurde am 28.11.2019 eine QuartiersWerkstatt durchgeführt. 60 Bürgerinnen und Bürger kamen in die Aula der LUS, um die vorläufigen Ergebnisse der Befragung und des Spaziergangs zu erfahren und arbeiteten anschließend in 4 von 5 vorgegeben Themenbereichen an konkreten Maßnahmen.

Alle Ergebnisse dazu finden Sie hier:

Bericht zur Bürgerinnen-/Bürgerbeteiligung im Quartier Leinfelden Mitte/Nordwest (3,7 MB)

Erstellung von konkreten Maßnahmen

Aus den Beteiligungsformaten haben sich verschiedenste Maßnahmen herausgebildet, die verwaltungsintern überprüft, eingeplant, bewertet und umgesetzt wurden.

Weiter Infos dazu finden Sie hier:

Maßnahmenliste des Quartiers Leinfelden Mitte/Nordwest (1,7 MB)

Soziales Miteinander im Quartier

Um die Nachbarschaft zu stärken und die Quartiersziele in die Umsetzung zu bringen, braucht es engagierte Quartierbewohnerinnen und -bewohner und Projekte. Ausgebremst durch Corona konnte daran nicht sofort angeknüpft werden. Trotzdem hat bereits ein erstes Projekt stattgefunden.

Lebendiger Adventskalender 2020 – ein Quartier leuchtet (430,4 KB)