Nach Wolkenbruch: Kläranlage in Stetten überflutet Gerade nochmal gut gegangen...

Das Unwetter am 21. Juni hat in Leinfelden-Echterdingen glücklicherweise keine größeren Schäden verursacht, auch Menschen kamen nicht zu Schaden. Und auch die Landwirte sind mit einem blauen Auge davongekommen. Die Kläranlage der Stadtwerke in Stetten hat es jedoch voll erwischt. 

Nach Wolkenbruch: Kläranlage in Stetten überflutet
Das Wasser ist von mehreren Seiten in die Anlage gelaufen. Die Pumpen haben funktioniert, obwohl sie zeitweise unter Wasser standen. | Foto: Stadtwerke Leinfelden-Echterdingen

Innerhalb von zwei Stunden gingen hier 70 mm Niederschlag nieder. Durch die topografische Lage des Werks flossen die Wassermassen aus mehreren Richtungen auf das Gelände zu und liefen an zwei Stellen in das Gebäude und in die Kellerräume. Dank der Teams der Stadtwerke (Abwasser und Wasser), die sofort zur Stelle waren und sofort alle richtigen Maßnahmen getroffen haben, konnten schlimmere Schäden oder sogar ein Ausfall der Anlage verhindert werden! 

Um zukünftig bei solchen Naturereignissen besser gesichert zu sein, prüfen die Stadtwerke derzeit, ob Dammbalken, Drucktüren und eine Veränderung der Oberflächengestaltung geeignete Maßnahmen sein können und die Gefahr dadurch gebannt wird.

  • Tipps, wie auch Sie Ihr Grundstück und Gebäude vor Überflutungen schützen können, finden Sie auf der neuen Homepage der Stadtwerke: www.swle.de/abwasser