Bauarbeiten für Mobilitätspunkt haben begonnen Stadionstraße als Dreh- und Angelpunkt

Wer in diesen Tagen über die Felder im Osten von Echterdingen läuft, sieht die frisch verlegten Schienen der Stadtbahnlinie U6. Die ersten Züge sollen hier Ende des Jahres rollen und Fasanenhof mit dem Flughafen verbinden. Vis-a-vis der Stadionstraße wird zurzeit eine Haltestelle gebaut – jedoch keine gewöhnliche.

Stadionstraße als Dreh- und Angelpunkt
Illustration: kienleplan

Gefördert vom Verband Region Stuttgart entsteht hier der erste Mobilitätspunkt von Leinfelden-Echterdingen. Sie sollen verschiedene Mobilitätsdienstleistungen wie Fahrrad, ÖPNV und Auto bündeln und damit den Umstieg von einem Verkehrsmittel in das andere vereinfachen. Der Bau neuer Mobilitätspunkte in Leinfelden- Echterdingen ist ein essenzieller Schritt zur Mobilitätswende, für den Klimaschutz und die Steigerung der Lebensqualität in unserer Stadt.  

Jenseits der B27-Unterführung werden Sitzbänke aufgestellt, außerdem Schließfächer. Ganz wichtig für die Verbindung des ÖPNV mit dem Fahrrad sind die Abstellmöglichkeiten für Räder. So sollen Boxen und eine Sammelgarage eingerichtet werden, außerdem eine überdachte Abstellanlage.

Auch eine RegioRad-Station ist vorgesehen. Die Anlage soll zeitgleich mit der Eröffnung der neuen Stadtbahnstrecke erfolgen. Im Sommer wird mit dem Bau des zweiten Mobiliätspunktes begonnen. Er entsteht in Stetten-Hof.