„LEmietet“

Mit dem Projekt LEmietet soll Wohnraum für die Anschlussunterbringung akquiriert werden. Die Stadt tritt als Mieter in den Mietvertrag ein und bietet dem Vermieter so größtmögliche Sicherheit in Bezug auf pünktliche Mietzahlung und Beseitigung eventuell aufgetretener Schäden.

Nach Ablauf des befristeten Mietverhältnisses (zunächst zwei Jahre) ist es das Ziel, die in der Wohnung wohnende Familie dann direkt als Mieter zu übernehmen. Die zwei Jahre verstehen sich also als eine Art „Probezeit“. Im Idealfall verlängert der Vermieter dann das Mietverhältnis direkt mit der Familie. Ein interessierter Vermieter kann sich beim Amt für soziale Dienste direkt telefonisch bei Frau Belz melden (Tel. 1600-999 oder 1600-282) oder mailen unter: LEmietet@le-mail.de oder direkt an c.belz@le-mail.de.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Kontaktformular weiter unten zu nutzen. Hier kann man schon vorab nähere Informationen zum angebotenen Objekt eintragen. Auch dieses Formular wird von Frau Belz abgerufen. Sie nimmt dann Kontakt zum potenziellen Vermieter auf und vereinbart einen Besichtigungstermin. Beim Besichtigungstermin ist Herr Biendarra vom Hochbauamt als technischer Berater mit dabei. Nach der Besichtigung gibt es ein Besichtigungsprotokoll, das Frau Belz und Herr Biendarra dann jeweils mit den relevanten Daten/Erkenntnissen versorgen und bewerten.

Sollte es dann zu der Entscheidung kommen, dass die Stadt an einer Anmietung interessiert ist, nimmt Frau Belz erneut Kontakt zum Vermieter auf und verhandelt Mietpreis und Mietvertrag. Der Mietvertrag wird von der Stadt erstellt. Auf Wunsch kann dann der Vermieter die für die Wohnung vorgesehen Familie oder den einzelnen Bewohner bei einer Wohnungsbesichtigung kennenlernen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wir haben für Sie immer wieder aufkommende Fragen in einem PDF zusammengestellt, das Sie hier herunterladen können: zum Download (47 KB)

Kontaktformular

Ihre Kontaktdaten

Angaben, die wir von Ihnen benötigen