Pfeil nach unten

Auf den Spuren der Heimat

Das Heimatmuseum eines Stadtteils hat sich zum gesamtstädtischen Museum mit Wechselausstellungen gewandelt – mit Vorträgen und Diskussionen, mit Filmen, Festen und einem Forum für aktuelle Themen der Bürgerschaft. Im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss werden jährlich mehrere Sonderausstellungen zu stadt- und heimatgeschichtlichen Themen gezeigt. Nähere Infos zur aktuellen Ausstellung finden Sie hier und in unserem Veranstaltungskalender.

Ehapa-Ausstellung ist bis Ende 2021 im Stadtmuseum zu sehen

„Entenhausen war in Stetten. 70 Jahre Ehapa-Verlag Deutschland“, die liebevoll kuratierte Comic-Ausstellung für Fans von Dagobert, Donald Duck  und Co. kann virtuell auf der Stadtwebsite und persönlich bis 19. Dezember 2021 im Stadtmuseum LE erlebt werden. Als weitere Attraktion gibt es vor Ort ein Museumsquiz!

Das Museumsquiz ist ein „Quiz nur für Schlauberger“. Nach den stressigen Ferien und Urlaubswochen gilt es nun, etwas für die Bildung zu tun. Ideal dafür ist der kleine Fragenkatalog, der sich – wenn wundert‘s – nur um den Ehapa-Verlag und seine Comic-Helden dreht. Als Preise winken die neuesten Lustigen Taschenbücher aus dem Verlag. Die Lösung mit Adressanschrift und Telefonnummer soll in die Quizbox im Stadtmuseum eingeworfen werden. Die Gewinner werden ausgelost und nach Ausstellungsende verständigt.

Die Besuchszeiten sind sonntags von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr in Echterdingen, Hauptstraße 79.

Zur Nachverfolgung der Kontakte müssen die Daten am Eingang in eine Liste eingetragen werden. Bitte zeigen Sie dort einen negativen Schnelltest oder PCR-Test, den vollständigen Impfnachweis oder einen mindestens 28 Tage alten positiven PCR-Test vor. Es gilt die durchgängige Maskenpflicht. Der Eintritt ist frei.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadtmuseums freuen sich über Ihr Kommen!

Kleindenkmale ganz groß: Grenzstein-Köpfe
Ausstellung zum 175. Geburtstag von Luftschifffahrt-Pionier Graf Ferdinand von Zeppelin
Historische Aufnahmen geben Einblicke in das Leben von früher.
Archäologische Ausstellung zeigt Zeugen der Urzeit.
Karten aus der international renommierten Sammlung des Deutschen Spielkartenmuseums
Exponat aus dem technischen Fundus: ein trigonometrisches Vermessungsgerät

Archäologische Wurzeln

Zwei Dauerausstellungen zeigen Spuren der frühen Besiedelung der Filderhochebene und erzählen von der jüngeren Geschichte der Stadt. Die archäologischen Wurzeln von Leinfelden-Echterdingen reichen bis ins Neolithikum zurück, wie Funde aus allen Stadtteilen belegen – von der Pfeilspitze aus der Jungsteinzeit über die Melonenperle aus der römischen Kaiserzeit bis zu den Scherben einer spätmittelalterlichen Töpferei.

Besonders sehenswert sind die Funde einer alamannischen Pferdebestattung und ein Steinkammergrab aus der merowingischen Epoche, die bei Grabungen von der Volunteersgruppe entdeckt wurden. Alle Exponate können Sie in der archäologischen Ausstellung im Erdgeschoss des Stadtmuseums besichtigen.

Stadt und Filderregion

Bei einem 30-minütigen Rundgang im 2. Obergeschoss bekommen Sie einen Eindruck von der Geschichte der Stadtteile, den Besonderheiten Leinfelden-Echterdingens und der Einzigartigkeit der Filderregion. Der hochwertige Lösslehmboden eignet sich hervorragend für Sonderkulturen wie etwa den Krautanbau, der in Echterdingen für Wohlstand sorgte.

Dem Pfarrer und Mechaniker Philipp Matthäus Hahn ließ die gut dotierte Pfarrstelle Raum für seine Erfindungen. Sehenswert sind auch die Exponate zur Luftfahrt, die an die Notlandung des Zeppelins 1908 erinnern und einen Eindruck vom heutigen Flughafen vermitteln.

Dauerthema in Leinfelden-Echterdingen ist seit Ende des 20. Jahrhunderts die wachsende Überbauung der fruchtbaren Filderebene. Sie wird im Forum für aktuelle Themen erfahrbar gemacht.

Seit Sommer 2000 wird die Museumsarbeit durch den Förderverein Stadtmuseum LE unterstützt. Die regelmäßigen Wechselausstellungen zu stadt- und heimatgeschichtlichen Themen werden vom Stadtarchiv Leinfelden-Echterdingen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Stadtmuseum vorbereitet.

Öffnungszeiten und Führungen

Mit den Fachführungen durch die Ausstellung sollen vor allem Schulklassen angesprochen werden. Doch auch Alteingesessene erfahren durch die überraschende Präsentation und die geschickte Auswahl der Exponate eine Menge Neues darüber, wie Welt- und Heimatgeschichte zusammenwirken und das Leben jedes Einzelnen prägen.

Das Stadtmuseum ist bei Ausstellungen und nach Vereinbarung geöffnet.

  • S-Bahnlinien S2 und S3
  • Buslinie 819: Haltestelle „Hirschstraße“