Pfeil nach unten

Sanierung der Stuttgarter Straße beschlossen

Der erste Teil der Stuttgarter Straße zwischen dem Fasanen- und dem Meisenweg ist bereits saniert. Nun soll nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderats am vergangenen Dienstag der zweite Bauabschnitt vom Meisenweg bis zu Hohenheimer Straße angegangen werden.

Die Gestaltung des zweiten Bauabschnitts orientiert sich an der bisherigen Sanierung. Das bedeutet ausreichend breite Gehwege, barrierefreier Zugang zum ÖPNV, mehr Stellplätze für Fahrräder sowie Parkplätze mit E-Ladesäulen. Zudem soll der Straßenraum mit Bäumen begrünt und damit ansprechender gestaltet werden.

Eine Bürgerbeteiligung hatte noch Anpassungen gebracht. So gibt es keine Engstelle an der Zeisigstraße und eine Aufweitung auf Höhe Hausnummer 109 und 110. Ein Durchfahrtsverbot für Lkw in südlicher Richtung ab dem Kreisverkehr Fasanenweg wird von der Verkehrsbehörde geprüft.

Die Sanierung der Straße, wozu auch dringende Arbeiten an den Gasleitungen der Netze BW sowie an den Wasserleitungen der Stadtwerke LE gehören, soll im kommenden Juni beginnen, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2023 vorgesehen. Die Kosten liegen nach derzeitigem Stand bei rund 770.000 Euro.