Pfeil nach unten

Hohe Fördersumme vom Land für VHS LE

Welche Kompetenzen insbesondere für Automobil- und Zulieferindustrie, Maschinenbau, Metallindustrie und Medizintechnik heute und in Zukunft wichtig sind, wurde im Rahmen einer vom Wirtschaftsministerium BW geförderten Studie erhoben. „Mit unseren neuen Projekten werden aus den Ergebnissen der Future-Skills-Studie konkrete Weiterbildungsmöglichkeiten für die Beschäftigten im Land entstehen“, so Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut.

Die VHS Leinfelden-Echterdingen und ihre „vhs-4business“-Kooperationspartner in Esslingen, Göppingen, Nürtingen und Kirchheim wurden dabei mit ihrer Projektskizze „Future Skill Nuggets@skills.bw“ und einer Fördersumme von 157.000 Euro für die Jahre 2023/24 berücksichtigt. In den drei Förderbereichen Technologische Fähigkeiten, Industriefähigkeiten und Digitale Schlüsselqualifikationen werden gemeinsam mit den Unternehmen zeitgemäße Weiterbildungsangebote erarbeitet, die eine bedarfsgerechte Qualifizierung im beruflichen Tagesgeschäft ermöglichen.

Gemeinsam mit Marc Seiffarth vom Volkshochschulverband Baden-Württemberg nahm Andreas Beck kürzlich den Bewilligungsbescheid von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut entgegen. „Für unsere Volkshochschule ist diese Förderung ein bedeutender Schritt zur Weiterentwicklung der beruflichen Bildungsangebote mit neuen Inhalten und neuen Lehrformaten in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen der Region“, freut sich der Leiter der VHS Leinfelden-Echterdingen über die Unterstützung und auf die Zusammenarbeit mit vielen Projektpartnern.