Pfeil nach unten

Umweltfreundliche Beleuchtung auf Musberger Sportplätzen Mehr Licht im Spiel

Im Juni 2021 wurde unter Federführung des Amtes für Umwelt, Grünflächen und Tiefbau zusammen mit dem Büro Andreas Mosel Lichtplanung aus Kirchheim/Teck und Herrn Fischer von der Ausführungsfirma Omexom GA Süd GmbH aus Fellbach die vorhandene Flutlichtbeleuchtung aus Halogendampflampen der beiden Sportplätze in Musberg gegen eine zeitgemäße LED-Beleuchtung ausgetauscht.

Umweltfreundliche Beleuchtung auf Musberger Sportplätzen
Foto: Künzle

Der Stromverbrauch wird dadurch um bis zu 70 Prozent gesenkt. Die neuen Leuchten besitzen eine extrem lange Lebensdauer bei weitgehender Wartungsfreiheit. Sie sind quecksilberfrei und damit unkompliziert zu entsorgen. Die Spielfelder werden nun heller und gleichmäßiger mit flackerfreiem Licht ausgeleuchtet. Außerdem entwickeln die LED-Leuchten weniger Wärme, sind frei von infraroter und ultravioletter Strahlung und beeinträchtigen dadurch nicht nachtaktive Insekten. Hierfür wurde ein Betrag von rund 67.000 Euro verwendet.

Die Umrüstung wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Deutschen Bundestages mit 20 Prozent vom Projektträger Forschungszentrum Jülich GmbH in Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. 

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.