Pfeil nach unten

Stadtbücherei präsentiert Jahresbericht Starke Zunahme bei Online-Ausleihe

Viel Lob für seine Arbeit hat in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschusses das Team der Stadtbücherei bekommen. Im Mittelpunkt des Jahresberichts, der von Dorothea Veit präsentiert wurde, stand die Kundenbetreuung während der Corona-Pandemie.

Innenansicht der Stadtbücherei in der Echterdinger Zehntscheuer
Foto: Bergmann

„Wir haben mit verschiedenen Maßnahmen auf die Schließungen und Lockerungen reagiert“, so die Leiterin der Stadtbücherei. So wurden die Arbeitsplätze mit Plexiglaswänden ausgestattet, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Infektion zu schützen. Rechtzeitig zur zweiten Corona-Welle und der erneuten Schließzeit wurden an den Büchereien in Leinfelden und Echterdingen Boxen eingerichtet, an den Medien ohne Kontakt zurückgegeben werden können.

Ausgeweitet wurden die Angebote für Schüler, um sie beim Homeschooling zu unterstützen. So gibt es nun Onlinekurse und auch der digitale Brockhaus ist über  ie Internetseiten der Bücherei zugänglich. Mitte Januar dieses Jahres wurde zudem der „Click & Collect“-Service eingerichtet. Dadurch konnten Bücherei Nutzer Medien vorbestellen und am nächsten Eröffnungstag abholen.

Der Lockdown hatte natürlich auch einen Einfluss darauf, wie die Bürgerinnen und Bürger an Medien kommen. Die Ausleihzahlen gingen – vermutlich vor allem durch die achtwöchige Schließung im vergangenen Jahr – um 7,7 Prozent zurück. Einen enormen Zuwachs verzeichnete dagegen die „Onleihe“, die rund um die Uhr an 365 Tagen in der Woche möglich ist. „Hier hatten wir ein Plus von rund 29 Prozent“, so Veit.

Stark betroffen von den Corona-bedingten Schließung waren auch die ehrenamtlichen geführten Büchereien in Stetten und Musberg. Sie waren im vergangenen Frühjahr drei Monate geschlossen und mussten Mitte Dezember ihr Angebot erneut ruhen lassen. Mittlerweile ist dort wieder ein „Call & Collect“-Service möglich.