Pfeil nach unten

Neustart des Kulturprogramms der Stadt Mal spaßig, mal nachdenklich

Viele Monate ruhte die Kultur vor Ort, wurde auf digitale Konzerte und Vorstellungen ausgewichen. Ein Virus ließ die Menschen Abstand voneinander nehmen. „Analoge“ Begegnungen sind nun wieder möglich – auch bei dem vom Kulturamt der Stadt aufgelegten Programm „Kultur in LE“, das aus den drei Teilen „Kultur um 4“, „Konzerte in unserer Stadt“ sowie „LE lacht“ besteht.

Titel des Kulturprogramms der Stadt Leinfelden-Echterdingen

Das allerdings nur, wenn Abstand voneinander gehalten und die geltenden Hygienevorschriften erfüllt werden. „Alle Vorstellungen finden deshalb im Großen Saal der Filderhalle statt“, sagt Dorothea Veit, die stellvertretende Leiterin des städtischen Kulturamts. Auch wenn es wieder eine ganze Reihe von Veranstaltungen gibt – von einem Programm mit gewohntem Umfang kann leider noch nicht gesprochen werden.

Und das nicht nur, weil die Besucherzahl reduziert werden musste und damit Plätze, sogar ganze Reihen frei bleiben. „Bis zu vier Personen können jedoch zusammensitzen, wenn sie gemeinsam gebucht haben“, sagt Veit. Gestrichen werden mussten Sonderveranstaltungen wie das Weihnachtskonzert mit Albi Hefele und der LE Bigband, das Neujahrskonzert sowie der Auftritt von Los Crazy Locos. 

„Wir sind aber sicher, mit unserem Programm die Zeit ohne Kulturvorstellungen in LE würdig zu beenden“, freut sich Veit über den Neustart des städtischen Kulturprogramms in LE.

Corona Merkblatt für Veranstaltungen (106,6 KB)

  • Weitere Infos unter Tel. 1600-233.