Pfeil nach unten

Neue Ortseinfahrt Echterdingen-Nord

Schon seit Dezember können Autofahrer die neuen Fahrstreifen an der Ortseinfahrt Echterding-Nord nutzen. Es fehlen mittlerweile nur noch ein paar Pflanzungen und im Umfeld Wegweiser, die in den kommenden Wochen aufgestellt werden.

Gemeinsam wurde das Band zur offiziellen Eröffnung von EBM Noller (Bildmitte) und Vertretern von  Fachämtern, Gemeinderat und Firmen durchschnitten. | Foto: Bergmann

Von der Ersten Bürgermeisterin Eva Noller und Mitarbeitern der Fachämter, Stadträten sowie Vertretern der ausführenden Firmen wurde nun symbolisch ein blau-gelbes Band durchschnitten und damit das Ende der Bauarbeiten offiziell gefeiert. „Jetzt haben wir einen adäquaten Stadteingang“, freute sich EBM Noller und bezeichnete den Umbau als „wichtigste Straßenbaumaßnahme der vergangenen Jahre“. Diese würde einen wichtigen Beitrag zur Entlastung des beinahe alltägliches Verkehrschaos auf der Echterdinger Hauptstraße darstellen.

Rund um den Lavendelkreisel war es in der Vergangenheit wegen des starken Durchgangs- und Pendlerverkehrs vor allem zu den Stoßzeiten immer wieder zu langen Rückstaus gekommen. Dadurch, dass sich neue Unternehmen und Dienstleister in dem attraktiven Quartier angesiedelt haben, Hotels und auch neue Geschäfte eröffnet wurden, nahm der Verkehr noch weiter zu. Auch neue Wohnungen wurden am Aicherweg/Layhweg gebaut. Und die Entwicklung ist bis heute nicht abgeschlossen. Schließlich wird im Hotel- und Bürocampus Vision One der Bülow AG demnächst Richtfest gefeiert. Der Verkehr wird folglich nicht weniger.

All das war Grund genug, sich von 2016 an mit einer neuen, leistungsfähigen Verkehrsführung zu beschäftigen, die im September 2018 vom Gemeinderat verabschiedet wurde. Im Juli vergangenen Jahres hatten Arbeiter dann mit Neugestaltung der Ortseinfahrt im Echterdinger Norden begonnen. Mit dem Umbau sollen Autofahrer in diesem Bereich rascher vorankommen und Staus rund um den Lavendel-Kreisel zumindest reduziert werden.

Zu dessen Entlastung wurde die Dieselstraße zur Hauptstraße hin geöffnet und mit einer Ampelanlage versehen. Hier kann man nun von der Autobahn und der B27 kommend rechts abbiegen oder aus dem Gewerbegebiet in Richtung des Echterdinger Zentrums ausfahren bzw. auf zwei Spuren Richtung Stuttgart oder zur A8 gelangen. So mancher Autofahrer war bisher von der Ulmer Straße kommend verkehrswidrig nach links in Richtung Ortszentrum abgebogen. Seit dem Umbau gibt es eine legale und sichere Möglichkeit: Nun kann man aus der Ulmer Straße nach rechts abbiegen, sich aber gleich links einordnen und auf einer neuen Wendeschleife in den Ortskern fahren.

Die Ampeln werden zukünftig auch Fußgängern eine sichere Überquerung der Fahrbahn zwischen dem Supermarkt und dem Gewerbegebiet ermöglichen. Auch barrierefreie Bushaltestellen sind für jede Fahrtrichtung eingerichtet worden, Wartehäuschen werden noch aufgestellt.

Ob an der neuen Stadtbahnlinie U6 ein weiterer Halt im Echterdinger Norden dazukommt, ist offen. „Wir hätten eine ganze Menge Fahrgäste für Sie“, warb EBM Noller für das Vorhaben in Richtung des SSB-Planer Volker Christiani, der ebenfalls zur Einweihung gekommen war.