Pfeil nach unten

Kulturamt stellt Programm für Spielzeit 2021/22 vor Vielfalt auf der Bühne der Filderhalle

Musik zwischen Klassik und Folk, Zauberei und Comedy, dazu eine Lesung mit Vincent Klink und zum Jahreswechsel die Auftritte von Albi Hefele mit der LE Bigband sowie des Alt-Wiener Strauss-Ensembles: 

Die Musikgruppe "Foaie Verde"
Foaie Verde bringt feurige Musik auf die Bühne der Filderhalle. | Foto: Klein

So sieht das hochkarätige Programm des städtischen Kulturamts für die kommende Spielzeit aus. „Die Kultur in LE ist wieder da und lebt“, freut sich Bürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell. Das vorliegende Programm sei ein tolles Angebot für das treue Publikum vor Ort und über die Stadtgrenzen hinaus, „ist aber auch eine Förderung für die Künstlerinnen und Künstler nach der für sie schwierigen Corona-Zeit“, ist er überzeugt. Insgesamt sind zwischen September und Mai kommenden Jahres 15 Veranstaltungen in drei Reihen im Großen Saal der Filderhalle geplant – natürlich mit Hygienekonzept. 

Dazu gehört „Kultur um 4“ mit einer Lesung und zwei Zaubershows am Sonntagnachmittag. „Highlight ist sicher der Stuttgarter Sternekoch Vincent Klink mit einer Lesung aus seinem neuesten Buch, in dem er zu einer Gedankenreise nach Wien einlädt“, sagt Karin Uibel vom Kulturamt LE. Ebenso vertreten ist der deutsche Meister der Zauberkunst, Alexander Merk, der in „Merkwürdig“ seinem Namen gerecht wird und mit einer poetischen Show bezaubert. 

Fünf Mal Musik am Freitag- oder Sonntagabend bietet die Reihe „Konzerte in unserer Stadt“. „Immer wieder gewünscht wird Foaie Verde mit fünf Musikern aus vier verschiedenen europäischen Ländern“, sagt Uibel und ergänzt, die Band würde mit feuriger Musik auf höchstem musikalischen Niveau begeistern. Dazu kommt Fire-Power aus Irland mit „The Rapparees“, die mitreißenden Irish Folk auf die Bühne der Filderhalle bringen.

Beliebt beim Publikum ist die Reihe „LE lacht“, die fünf Mal Kabarett und Comedy am Samstagabend in den Großen Saal bringt. Das schwäbische Duo Ernst und Heinrich ist sicherlich ein Hingucker mit dem Programm „Nex verkomma lassa“ mit sehr lustigen und sehr wahren Liedern mitten aus dem Alltag, ist Uibel überzeugt. 

„Diese Show war die erste Veranstaltung, die wir wegen Corona kurz vor dem ersten Lockdown am 14. März 2020 absagen mussten“, erinnert sie sich. „Wir freuen uns besonders, dass sie nun endlich vor Publikum gespielt wird!“, ergänzt die Kulturamtsmitarbeiterin. Außerdem wird im Rahmen dieser Reihe intelligenter und trockener Humor mit dem Kabarettisten Stefan Waghubinger auf die Bühne gebracht. 

Nicht vergessen darf man zwei Klassiker: das Weihnachtskonzert „Christmas in LE“ mit Albi Hefele und der LE Bigband sowie das Neujahrskonzert mit dem Alt-Wiener Strauss-Ensemble. „Der Konzertbesuch“ weiß Uibel, „ist für viele Stammbesucher zur jährlichen Tradition geworden.“

Das ausführliche Programm finden Sie in der Mitte dieses Amtsblatts zum Heraustrennen oder auf der Homepage der Stadt unter www.leinfelden-echterdingen.de/ kulturprogramm. Abobuchungen sind ab sofort über das Kulturamt unter Tel. 1600-233 oder per Mail an c.linetty@le-mail.de möglich. Einzeltickets gibt es ab dem 1. September. 

Günstige Preise im Reihenabo:

  • „Kultur um 4“ mit drei Veranstaltungen: 54,00 Euro
  • „Konzerte in unserer Stadt“ mit fünf Veranstaltungen: 90,00 Euro
  • „LE lacht“ mit fünf Veranstaltungen: 90,00 Euro
  • „Kulturabo“: Sechs selbst ausgewählte Veranstaltungen: 108,00 Euro
  • Jede weitere zum Abo zusätzlich gebuchte Veranstaltung: 18,00 Euro