Pfeil nach unten

Interkulturelle Woche 2019 „Zusammen leben, zusammen wachsen“

… so lautet das Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche, die von Sonntag, 22.9., bis Samstag, 28.9., an verschiedenen Orten in Leinfelden-Echterdingen stattfindet.

Foto: Mitorganisatoren des internationalen Programms: BM Dr. Carl-Gustav Kalbfell mit (v. l.) Mario Matrai (Ehrenamtskoordinator), Stephanie Freundner-Hagestedt (Integration LE), Irmgard Quelle (FiS) und Esra Aydin (Kontaktstelle für Integration). | Foto: Bergmann

Im Rahmen der Interkulturellen Woche finden bundesweit in mehr als 500 Städten und Gemeinden rund 5.000 Veranstaltungen statt. Ein Programmteil ist der „Tag des Flüchtlings“ (27.9.). Die Interkulturelle Woche wird unterstützt von den Kirchen und Religionsgemeinschaften, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeauftragten und Migrantenorganisationen.

Die Interkulturelle Woche will ein Zeichen setzen für solidarisches und gleichberechtigtes Miteinander. Begegnung, Teilhabe und Integration sind die wesentlichen Begriffe. „Das Motto der Interkulturellen Woche wird in Leinfelden-Echterdingen mit seinen internationalen Vereinen, Flüchtlingshelferkreisen, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften, Stiftungen und Initiativgruppen gelebt“, betont Bürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell. Gerade die Vernetzung der verschiedenen Organisationen stehe im Vordergrund der Integrationsarbeit.

Kooperationspartner sind FiS Flüchtlingsarbeit in Stetten, LE Kultur-Point, Integration LE, Stadtjugendring und Areal, das IKG, das Aktionsbündnis „Wir sind mehr!“ (Areal und PIEKS Leinfelden in Kooperation mit der Buchhandlung Seiffert), die evang.-method. Kirche, der Verein für Kultur, Bildung und Integration VKBI und die Volkshochschule. Unter Federführung von Esra Aydin von der Kontaktelle für Integration der Stadt haben die Partner gemeinsam ein buntes Programm für Jung und Alt zusammengestellt.

Derzeit leben rund. 40.380 Menschen aus 127 Nationen in LE. Davon haben 7.904 Personen (19 %) einen ausländischen Pass. Viele, die seit Jahren und Jahrzehnten hier leben, besitzen inzwischen die deutsche Staatsangehörigkeit.

Flyer-Download (1,9 MB)