Pfeil nach unten

Heidelberger Forscher untersucht Scheibe im Rathaus Wappen gibt Hinweise auf Stiftung

Ein Wappen in einem Fenster im Kleinen Sitzungssaal des Echterdinger Rathauses hat das Interesse von Dr. Jan Ilas Bartusch von der Forschungsstelle Deutsche Inschriften der Heidelberger Akademie der Wissenschaften geweckt. 

Heidelberger Forscher untersucht Scheibe im Rathaus

„Den Hinweis habe ich unter anderem der Oberamtsbeschreibung entnommen“, sagte der Wissenschaftler, als er in dieser Woche vor Ort war und das in einem Fenster eingebaute Wappen näher in Augenschein nahm. „Die Scheibe stammt aus dem Jahr 1628 und wurde von Herzog Ludwig Friedrich von Württemberg gestiftet“, sagte Bartusch.

Heidelberger Forscher untersucht Scheibe im Rathaus

Zu sehen sei das typische württembergische Wappen mit den damals vier Feldern. Er geht davon aus, dass die heute im Stadtmuseum befindliche Originalscheibe bei einer Renovierung des Rathauses um 1628 eingebaut und später restauriert worden sein könnte, da in einer alten Schrift die Signatur „MR“, die auf eine Reutlinger Glasmalerwerkstatt hinweist, noch aufgeführt wird, aber heute fehlt.