Pfeil nach unten

Neubau Feuerwehr und DRK Entscheidung für die Jahnstraße

Der Neubau der Feuerwehrabteilung Stetten und des DRK wird auf dem Grundstück an der Ecke  Jahnstraße/Gräbleswiesenweg geplant. Der Gemeinderat hat bei zwei Gegenstimmen mehrheitlich zugestimmt und das Büro Glück & Partner mit der Entwurfsplanung beauftragt.

Das Feuerwehrhaus an der Weidacher Steige ist nicht mehr sanierungsfähig. | Foto: Bergmann

Damit geht eine langwierige Diskussion über einen geeigneten Standort zu Ende. Zuletzt wurde, auch von der Feuerwehr selbst, dieses Grundstück für am besten geeignet befunden – nach den Standorten
Ungerhaldenweg, altes Rathaus und Haldenareal. Aufgrund der ebenen Topographie wären die
Baukosten deutlich niedriger, auch könnte auf eine Tiefgarage verzichtet werden. Mit 4,3 Mio.
Euro Kosten wird gerechnet.

Für das Haldenareal hatte sich der Gemeinderat im letzten Jahr mit knapper Mehrheit ausgesprochen. Dann wurde jedoch das Grundstück an der Jahnstraße der SpVgg Stetten eine Option, nachdem die Freie Aktive Schule ihr Bauvorhaben dort aufgegeben hatte. Die Stadt hat zwischenzeitlich das Grundstück, auf dem die alte Turnhalle steht, erworben.

Unklar ist noch, was mit der Vereinsgaststätte geschieht. Die Stadt möchte auch diese Fläche kaufen. Die SpVgg signalisierte Gesprächsbereitschaft, wird aber die Mitgliederversammlung entscheiden lassen.

Die Sportvereinigung Stetten übergibt Ende 2020 das Grundstück an die Stadt. 2021 könnte mit den  Baumaßnahmen begonnen werden. Eine Fertigstellung wäre bei optimalem Verlauf Mitte 2022 möglich. Zuvor muss der Bebauungsplan geändert werden.