Pfeil nach unten

Der neue Messeauftritt ist gelungen

140.000 Menschen waren es, die sich auch in diesem Jahr auf den Messeherbst locken ließen und neun Parallelmessen genossen haben. Erstmalig gab es den Messespaß auf der Familie 6 Heim geballt an vier Tagen.

Besonderes Highlight für die Bürger und Bürgerinnen Leinfelden-Echterdingens war natürlich der Auftritt ihrer Stadt in Halle 6 mit einem komplett neu gestalteten Standkonzept. Dieses neue Konzept kam sowohl bei den Ausstellern als auch bei den zahlreichen BesucherInnen außerordentlich gut an und lockte an allen vier Tagen ein buntes Publikum auf den blau-gelben Stand der Stadt.

Rund 400 Mitglieder aus den örtlichen Vereinen und Institutionen nutzten zudem die Möglichkeit der Präsentation auf der Bühne und zeigten die komplette Vielfalt LEs: Es wurde gesungen, getanzt, gekocht und musiziert. Die Bartträger waren ebenso vertreten, wie die Siebenmühlentalhexen mit den Waldfrevlern. Die Young Voices sangen erstmals mit ihrem Jugendchor auf der Messe und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr kam mit dem kompletten Orchester.

Die Bauchtänzerinnen der Karawane hatten ebenso ihren Auftritt, wie die prämierte Garde der Filderer, es tanzten die Breakdancer und Hip Hopper vom Areal und die Kindergruppe der Echterdinger Tracht. Besonderes Highlight war der Stand des Stadtmuseums, an dem Wolfgang Haug vier Tage lang Kraut hobelte und nicht müde wurde, Geschichten und Anekdoten rund um das Fildergewächs zu erzählen.

Der für die Bevölkerung eintrittsfreie Donnerstag wurde ebenso stark frequentiert wie der gelungene Standabend. Stadtmarketingchef Klaus P. Wagner zog am Ende der vier Messetage ein zufriedenstellendes Resümee: „Wir haben die Chance zu einem kompletten Relaunch genutzt und uns nicht mehr nur als Gewerbestandort, sondern noch viel stärker mit allem präsentiert, was wir als Stadt zu bieten haben. Das kam beim Publikum sehr gut an und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Fotos: Vecsey