Pfeil nach unten

Bebauungspläne Vorgaben für die Bebauung

Der Gemeinderat hat noch vor der Sommerpause eine Reihe von Bebauungsplanverfahren auf den Weg gebracht. Hier die Übersicht über die Planungen und Bauvorhaben.

Foto: Bergmann

„Schelmenäcker Änderung Süd“

2015 hatte der Gemeinderat den Bebauungsplan Schelmenäcker in Leinfelden verabschiedet. Dieser wurde nun insofern verändert, dass südlich der neuen Max-Lang-Straße höhere Häuser gebaut werden dürfen als ursprünglich geplant. Damit kann mehr Wohnraum geschaffen werden, die erlaubte Gebäudehöhe liegt nun bei maximal 25 Metern. Entgegen des Vorschlags der  Stadtverwaltung wurde der Stellplatzschlüssel auf 1,0 und nicht 0,9 festgelegt.

„Änderung Höfer Äcker“

Der Gemeinderat hat mehrheitlich grünes Licht für den Bau einer Pflegeeinrichtung in Stetten an der Kreuzung Stettener Hauptstraße/Sielminger Straße gegeben. Die Idee, im Erdgeschoss des Gebäudes einen Drogeriemarkt oder anderen Einzelhandel anzusiedeln, hat sich zerschlagen.

„Aicherweg/Layhweg“

Im Moment stehen am Layhweg zwei Container, in denen eine provisorische Kindertagesstelle  untergebracht ist. Diese soll nun zu einem dauerhaften Standort ausgebaut werden, da es an Plätzen für die Kinderbetreuung mangelt. Die etwas weiter östlich gelegene Freifläche soll im Bebauungsplan als öffentliche Grünfläche mit Bolzplatz ausgewiesen werden.

„Änderung Stangen“

Auf dem Gelände des bisherigen Spielplatzes – der aufgrund der Altersstruktur in dem Gebiet  kaum noch genutzt wird – wird eine Kindertagesstätte entstehen. Das Gebäude soll einmal sechs Geschosse haben. Zwei Stockwerke sind für die Kindertagesstätte selbst vorgesehen, in den restlichen Geschossen sollen vier Wohnungen entstehen, möglicherweise für Erzieherinnen.

„Feuerwehr Stetten“

Das dringend notwendige neuen Domizil soll an der Ecke Jahnstraße/Gräbleswiesenweg  entstehen. Dafür muss die Turnhalle der SpVgg Stetten weichen, die Vereinsgaststätte soll ein Stück in Richtung Süden versetzt werden. Auch die DRK-Bereitschaft wird dann neue Räume beziehen können. Der Sportverein ist grundsätzlich mit dem Vorhaben einverstanden und wird im Tausch das südlich liegende Grundstück für den Bau von Umkleideräumen übernehmen, auf dem zurzeit noch Parkplätze sind.

„Änderung Gewerbegebiet Sielminger Straße“

Im Gewerbegebiet Sielminger Straße werden künftig Diskotheken, Spielhallen und Wettbüros sowie Bordelle nicht erlaubt sein. Auch neue Einzelhandelsgeschäfte sowie Beherbergungsbetriebe sollen ausgeschlossen werden. Die Stadt will die Flächen für das  Gewerbe sichern.