Pfeil nach unten

Künftiges Wohngebiet in den Goldäckern Bauen mit Holz als aktiver Klimaschutz

Die Stadt Leinfelden-Echterdingen hat vom Land Baden-Württemberg als eine von 26 Kommunen eine Zuwendung in Höhe von 20.000 Euro für das zukünftige Wohngebiet in den Goldäckern erhalten.

Visualisieungsplan des möglichen Wohngebiets in den Goldäckern
Visualisierung: 711 Labor für urbane Orte und Prozesse

Die Förderung geht auf einen Ideenaufruf des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg zurück, das im Rahmen der Holzbau-Offensive des Landes Kommunen bei der Entwicklung von innovativen Konzepten beim Holzbau als Teil des kommunalen Klimaschutzes finanziell unterstützt.

In Echterdingen sollen im Gebiet Goldäcker künftig 180 Wohneinheiten entstehen. Dabei setzt die Stadt auf eine klimaneutrale Holzbauweise sowie ein sozialverträgliches Wohnen, so die Projektidee. Ziel der Stadtplaner ist es, nach 15 Jahren eine klimaneutrale CO2-Bilanz vorzuweisen. Anders als Beton oder Stahl ist Holz bei der Herstellung als Baumaterial weniger energieintensiv. Und als nachwachsender Rohstoff kann es der Atmosphäre viel CO2 entziehen: Ein Kubikmeter Holz bindet den Kohlenstoff von rund einer Tonne CO2. Ist es erst einmal verbaut, ist der Kohlenstoff über einen längeren Zeitraum damit sicher fixiert. Diese Überlegungen spielen laut städtischem Planungsamt eine große Rolle beim Echterdinger Wohnbauprojekt. Man denkt sogar noch einen Schritt weiter: Um Ressourcen zu schonen und sie wieder in den Kreislauf zurückzuführen, könnte Altholz nach einem Rückbau sogar erneut Verwendung finden.

Die 20.000 Euro stellen die erste von zwei Förderungsstufen dar und sind bestimmt für ein Umsetzungskonzept der Projektidee, an dem die Stadt bereits arbeitet – unter anderem ist ein Architekten-Wettbewerb geplant. Ende September dieses Jahres muss das Konzept stehen. Dann werden aus 26 Konzepten in der zweiten Förderstufe 15 Kommunen bzw. Projekte ausgewählt, die Aussicht auf eine Förderung von bis zu 400.000 Euro für die Umsetzung der Projektidee haben.