Pfeil nach unten

„LE im Dialog“ Filderstudie verändert die Perspektive der Stadtentwicklung

Die Fildern und ihre Gemeinden und Städte haben sich in den letzten Jahrzenten stark entwickelt und es ist abzusehen, dass sich auf Grund der kommenden Verkehrsdrehscheibe am Flughafen und der damit zusammenhängenden hohen Siedlungsdynamik der Filderraum weiter verändern wird.

Foto: Mende

Zur planerischen Abschätzung dieser Veränderungen haben der Verband Region Stuttgart gemeinsam mit dem Kommunalen Arbeitsverband Filder (KAF) die „Filderstudie“ beauftragt. Die Filderstudie (4 MB) wurde vom Frankfurter Stadtplanungsbüro Albert Speer + Partner AS+P verfasst und bereits in einzelnen Gemeinden und Städten des Filderraums der Öffentlichkeit vorgestellt und diskutiert.

Die Stadt Leinfelden-Echterdingen möchte nun auch ihren Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit geben, sich zu informieren. Sie wird von Regionaldirektor Thomas Kiwitt und Vertretern des Planungsbüros vorgestellt. OB Roland Klenk wird die Filderstudie aus Sicht der Stadt erläutern. EBM Eva Noller wird die nächsten Schritte der Stadtentwicklung darstellen.

Um auch die bereits geäußerte Kritik an der Studie aufzunehmen, plant die Stadt zum Thema Nachhaltigkeit ein innovatives Konzept für Siedlungsentwicklung. Der bekannte Stuttgarter Bauingenieur und Architekt Prof. Werner Sobek wird einen Ausblick auf einen Paradigmenwechsel im Planen und Bauen aufzeigen. Kommen Sie und sprechen Sie mit!

  • Mittwoch, 17.7., 19 Uhr, Filderhalle