Pfeil nach unten

750 Jahre Leinfelden

Im Jahr 1269 wurde „lenginvelt“ erstmalig urkundlich erwähnt und feiert in diesem Jahr sein 750-jähriges Bestehen. Die Landwirtschaft, insbesondere der Leinanbau – Lein auch bekannt als „Flachs“ – führte dazu, dass sich der Ortsname im Laufe der Zeit zu „Leinfelden“ änderte. Das Jubiläum wird mit einem umfangreichen Festprogramm in Leinfelden, Oberaichen und Unteraichen gefeiert.

Zum Jubiläum wird im Leinfelder Haus eine Sonderausstellung gezeigt. | Foto: Bergmann
Das Leinfelder Wappen

Unter der Federführung des Kulturamts bieten Vereine, öffentliche Institutionen und örtliches Gewerbe daneben interessante Beiträge im Begleitprogramm. Von historischen Spaziergängen über Blicke hinter die Kulissen örtlicher Firmen bis hin zu Konzerten und Filmvorträgen wird ein abwechsungsreiches Programm geboten.

Den Auftakt des Jubiläumsprogramms bildet der öffentliche Festakt am Samstag, 11. Mai, 19.30 Uhr (Saalöffnung: 18.30 Uhr), in der Filderhalle. Die Entwicklung des Stadtteils wird mit einer kurzen Zeitreise durch Leinfelden sowie der Gesprächsrunde zu „Leinfelden gestern, heute, morgen“ nachgezeichnet. Umrahmt wird der Festakt von kulturellen Beiträgen örtlicher Vereine, die sich ab 18 Uhr auch an Ständen auf der Galerie im Obergeschoss des Großen Foyers präsentieren.

Festaktprogramm

  • Musikalisches Intro: LE Marching Band, Leitung: Axel Hohaus
  • Festansprache: Oberbürgermeister Roland Klenk
  • Musikalischer Beitrag: Musikschule LE
  • Gesprächsrunde „Leinfelden gestern, heute, morgen“: Mit Leinfelder Politikern verschiedener Generationen, Moderation: Dr. Theo Rombach
  • Musikalischer Beitrag: LE-Marching Band, Leitung: Axel Hohaus
  • Bildvortrag „Zeitreise durch Leinfelden“: Dr. Bernd Klagholz und Jürgen Helmbrecht, Stadtarchiv
  • Gesangsbeitrag: Chorgemeinschaft Leinfelden-Unteraichen im Takt, Leitung: Eckart Winter
  • Tanzvorführung: GFTB Die Filderer e.V.
  • Im Anschluss: Anschneiden der Jubiläumstorte durch Oberbürgermeister Roland Klenk mit Unterstützung der Landfrauen Leinfelden-Echterdingen und Bewirtung

Das Stadtarchiv zeigt in Kooperation mit dem Kulturförderkreis und dem Wander- und Heimatverein historische Einblicke in der Sonderausstellung zu „750 Jahre Leinfelden“ ab Sonntag, 12. Mai, bis Sonntag, 21. Juli, im Leinfelder Haus, Lengenfeldstraße 24. Zudem bietet Stadtarchivar Dr. Bernd Klagholz Führungen an.

  • Das komplette Jubiläumsprogramm finden Sie ab Freitag, 12. April, als E-Paper unter www.leinfelden-echterdingen.de/750-Jahre-Leinfelden.