Pfeil nach unten

Corona: Vorerst sind Einrichtungen geschlossen und Veranstaltungen abgesagt Soziale Kontakte auf ein Minimum beschränken!

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, müssen nicht nur Hygieneregeln eingehalten werden – häufiges Händewaschen und mindestens 1,5 m Abstand zu unserem Gegenüber sind oberstes Gebot! Es müssen vor allem unsere sozialen Kontakte vorübergehend auf ein Minimum beschränkt werden.

Abgesperrter Spielplatz
Foto: Stadt

Nur dann kann das exponentielle Wachstum der Corona-Infektionen verhindert werden, was bedeutet: Stecken sich viele Millionen Menschen in wenigen Wochen und Monaten an, bricht das Gesundheitssystem zusammen.

Doch bundesweit nehmen viele Menschen dies leider noch nicht ernst genug, wie der Blick auf die Straßen zeigt. Man trifft sich zu gemeinsamen Aktivitäten, Großeltern (die am meisten gefährdete Risikogruppe) besuchen die Enkel, und die Jugend trifft sich zu Corona-Partys.

Hotline der Stadt

Bund und Land haben deshalb verschärfte infektionsschützende Maßnahmen angeordnet, die auch kontrolliert werden. Der Gemeindliche Vollzugsdienst und die Polizei haben ab sofort ein sehr wachsames Auge auf die Umsetzung der Anordnungen und Verbote.

Dass eine bundesweite Ausgangssperre droht, wenn all dies nicht eingehalten wird – daran läßt die Politik keinen Zweifel.

Auch in den Kommunen gilt es, dem Virus so wenig Chancen als möglich zu lassen. Der von Oberbürgermeister Klenk eingesetzte Verwaltungsstab tagt regelmäßig und beobachtet die Ausbreitung des Virus. Es wurden interne Vorkehrungen getroffen, um die Verwaltungsmitarbeiter vor Infektionen zu schützen. Wo machbar, wird im Schichtbetrieb oder Home-Office gearbeitet. Besprechungen finden nur noch per Telefonkonferenz statt.

Die Stadt regelt in einer Allgemeinverfügung in Ergänzung zur Verordnung des Landes das Vorgehen im Stadtgebiet – siehe Corona-Newsticker-Seite.

Bis auf Weiteres gilt:

  • Alle Veranstaltungen sind abgesagt.
  • Die Rathäuser, städtischen Einrichtungen und Räumlichkeiten sind geschlossen.
  • Die Bürgerbüros, die sozialen Beratungsstellen und anderen Dienststellen sind per Telefon oder Mail erreichbar (nur in dringenden Fällen ist eine persönliche Beratung und nur nach Terminvergabe möglich).
  • Es finden keine Gemeinderatssitzungen statt.

Bis 19.4. gilt das Versammlungsverbot der Landesregierung

Geschlossen sind:

  • Schulen und Kindergärten; dies betrifft auch die Kindertagespflege sowie die Musikschule und die Volkshochschule. Eine Notfallversorgung gibt es für Eltern, die in Medizin und Pflege, im Rettungsdienst, bei der Polizei oder in der öffentlichen Infrastruktur arbeiten. Die Schülerbusse entfallen, der Ferienfahrplan tritt damit in Kraft.
  • Spiel- und Bolzplätze
  • das Hallenbad, die Büchereien, Jugendeinrichtungen, Sportstätten, Vereinsräume, die Zehntscheuer, Treff Impuls und Treff Zehntscheuer sowie die Filderhalle und Theater.
  • Geschäfte des Einzelhandels. Offen bleiben Geschäfte, die der Grundversorgung dienen, wie etwa Supermärkte, Wochenmärkte, Hofläden, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Baumärkte. Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden!
  • Bars und Gastronomiebetriebe; ausgenommen sind Speiselokale, wenn für die Plätze bzw. Gäste ein Abstand von mindestens 1,5 Metern gewährleistet ist. Für die Öffnungszeit gilt: frühestens ab sechs Uhr bis spätestens 18 Uhr.
  • Sportstudios, Museen, Galerien, Vergnügungsstätten, Bordelle.
  • Kosmetik-, Nagel- und Sonnenstudios, Massagepraxen (ausgenommen sind Einrichtungen, die medizinische und therapeutische Leistungen erbringen).
  • Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen finden nicht statt.
  • Besuche in Alten- und Pflegeheimen sowie in Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünften sind verboten.

Ausnahmen:

  • Trauerfeiern dürfen stattfinden, jedoch nicht in Feierhallen, nur direkt am Grab und im engsten Familienkreis.
  • Trauungen dürfen stattfinden; entsprechend der Größe der städtischen Trauräume gilt: Brautpaar + 4 Personen im Rathaus Echterdingen, Brautpaar + 8 Personen im Rathaus Leinfelden.

Die städtischen Ämter sind weiterhin telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Die Kontaktdaten stehen auf der städtischen Homepage und sind an den Rathäusern ausgehängt. Online veröffentlicht die Stadtverwaltung außerdem Informationen zu den Abstrichzentren im Landkreis, zu Hygienemaßnahmen sowie Links zu wichtigen Institutionen und Behörden.