Pfeil nach unten

LE macht mit beim Stadtradeln vom 1. bis 21. Juli Wer wird fahrradaktivste Kommune?

Ab dem 1. Juli radelt ganz Leinfelden-Echterdingen: Unsere Stadt nimmt zum 4. Mal teil an der Kampagne Stadtradeln des Klima-Bündnisses – dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas.

Foto: Bergmann

Und so geht’s: Innerhalb von drei Wochen sollen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Die geleisteten Kilometer können in einem persönlichen Online-Radelkalender oder per App eingetragen werden.

Interessierte können sich bereits jetzt unter stadtradeln.de/leinfelden-echterdingen anmelden, ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer zu sammeln. Dann vergrößert sich die Chance für Leinfelden-Echterdingen, zu den fahrradaktivsten Kommunen zu gehören. Es locken attraktive Preise für die aktivsten Radler und Teams.

Jeder Kilometer auf dem Rad ist ein Beitrag zum Klimaschutz. Stadtradeln ist kein Wettkampf Einzelner, sondern ein gemeinschaftliches Projekt, bei dem alle so viel beitragen, wie sie können und wollen. Es geht neben der Förderung des Radverkehrs auch um eine integrierte langfristigere Infrastrukturverbesserung.

Bei Rückfragen zur Kampagne oder der RADar!-Meldeplattform wenden Sie sich bitte an die Abteilung Integrierte Verkehrsplanung und Nachhaltige Mobilität im Amt für Umwelt, Grünflächen und Tiefbau: mobilitaet@le-mail.de.

Auftakt mit EBM Noller auf dem Wochenmarkt

  • Erste Bürgermeisterin Frau Noller lädt herzlich ein zur Stadtradeln-Auftaktveranstaltung am Samstag, 22. Juni, auf dem Wochenmarkt in Echterdingen, 9-12 Uhr.
  • Zusammen mit dem ADFC wird die Stadtverwaltung über die Kampagne und viele andere Radfahrthemen informieren.
  • Ab 10 Uhr findet eine Ideen-Werkstatt statt, in der EBM Noller bereits umgesetzte sowie geplante Maßnahmen in Leinfelden-Echterdingen zum Thema Radfahren präsentieren wird sowie Anregungen und Verbesserungsvorschläge seitens der Bürgerinnen und Bürger gerne entgegennimmt.
  • Zudem kann man sich gleich fürs Stadtradeln anmelden und das eigene Fahrrad codieren lassen. Schön wäre es, wenn Sie mit dem Fahrrad kommen!
  • Wer unterwegs auf unangenehme oder gefährliche Stellen aufmerksam wird, kann diese über die Plattform RADar! (radar-online.net) oder über die Stadtradeln-App bei der Stadtverwaltung melden.
  • Mehr Infos unter: stadtradeln.de