Pfeil nach unten

Stadträte und Verwaltung bei Daimler Truck

Bürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell, Mitglieder des Gemeinderats und der Stadtverwaltung haben in der vergangenen Woche den Campus der Daimer Truck AG in Leinfelden besucht. Empfangen wurden sie dort von Martin Daum. 

Personengruppe bei einem Firmenbesuch
Foto: Krämer

Es war die absolut richtige Entscheidung, nach Leinfelden-Echterdingen zu gehen, und es war auch der richtige Zeitpunkt“, so der Vorstandsvorsitzende des DAX-Konzerns über das 2021 bezogene Gebäude, in dem rund 2.000 Beschäftigte arbeiten. 

Klassische Einzelbüros gibt es dort nicht mehr, wie die Delegation bei einem Rundgang von Daimler Truck-Mitarbeiter Thomas Pfäffle erfuhr. Vielmehr setzt man auf Arbeitsplätze, die je nach Aufgabe ausgewählt werden. Auch das mobile Arbeiten spielt eine große Rolle. Einen Überblick über das, woran das Unternehmen arbeitet, gab anschließend Dr. Ulrich Krause.

„Wir stehen vor der größten Herausforderung, die die Branche je gesehen hat“ sagte der Standortleiter und bezog sich damit auf die Transformation der Antriebstechnologien von Diesel zu Batterie und Wasserstoff. Um das zu schaffen, setzt Daimler Truck nach Worten von Krause beim Recruiting neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor allem verstärkt auf Talente insbesondere im Software-, Batterie- und Zellbereich.

Der Austausch zwischen Stadt und Unternehmen umfasste ebenfalls so wichtige Themen wie Kinderbetreuung und Personalgewinnung. Der Besuch wurde von allen Beteiligten als gelungener Auftakt zu einem fortan regelmäßigen Dialog zwischen dem Unternehmen und der Stadtverwaltung gesehen.