Pfeil nach unten

„Kunst bewegt LE“ Spielkarten als Kunstmotiv

Ab 15. März werden sich 30 Boutiquen, Geschäfte und Gastronomiebetriebe wieder in Galerien verwandeln und Gemälde, Fotografien und Skulpturen von lokalen und regionalen Künsterinnen und Künstlern präsentieren. „Kunst bewegt LE“ dann wieder zwei Wochen lang. Die gemeinsame Aktion von Stadtmarketing mit der Werbegemeinschaft Echterdinger Fachgeschäfte und dem Verbund Leinfelder Geschäfte läuft bis zum 29. März.

Foto: Bergmann

In diesem Jahr wird das Deutsche Spielkartenmuseum dabei sein und Schätze aus seinem Archiv präsentieren. „Unsere Sammlung ist so wertvoll, dass selbst das Londoner Auktionshaus Sotheby‘s schon 1982 Interesse bekundet hat die Sammlung zu kaufen“, sagt Museumsleiterin Dr. Annette Köger nicht ohne Stolz.

Die Spielkarten geben Einblick in eine menschliche Leidenschaft: die Lust am Spielen. | Foto: Stadt

Kartenspiele aus fünf Kontinenten und sieben Jahrhunderten gehören zum Konvolut. Diese kleinen Karten wurden oft sehr kunstvoll bemalt, später gedruckt. In jedem teilnehmenden Geschäft wird ein Kartenspiel aus der historischen Sammlung zu sehen sein, das bei der Vernissage im Blind-Date ausgelost wird.

Auch ein Gewinnspiel gehört wieder zu „Kunst bewegt LE“. Der erste Preis ist ein Wochenende in Baden-Baden mit Casino-Besuch.

  • Die Finissage findet statt am Freitag, 29. März, 18 Uhr, in der Stadtbücherei Leinfelden, am Neuen Markt 1. In Leinfelden ist dann der lange Einkaufsabend bis 22 Uhr.
  • Download Programmbroschüre (5,5 MB)