Pfeil nach unten

Abschluss der Erneuerung voraussichtlich Ende September 2022  Sanierungsarbeiten in der Stettener Hauptstraße gehen voran

Bei der Baumaßnahme Stettener Hauptstraße handelt es sich um eine gemeinsame Sanierungsmaßnahme der Stadt Leinfelden-Echterdingen, den Stadtwerken LE und der Netze BW. Die Arbeiten des dritten Bauabschnittes (von Gebäude 73 bis zur Haldenstraße) laufen seit 21. März diesen Jahres, seit Ende Juli finden sie im vierten Bauabschnitt statt – von der Haldenstraße bis zum Hotel Alber.

Bauarbeiten in der aufgegrabenen Stettener Hauü
Momentan werden in der Stettener Hauptstraße Sanierungsarbeiten im vierten Bauabschnitt durchgeführt: auf der Höhe zwischen Haldenstraße und Hotel Alber. | Foto: Bergmann

Aktuell werden die Leitungen für die neuen Gashochdruck- sowie Gasniederdruckleitungen verlegt. Im Anschluss folgen Arbeiten für das Stromnetz sowie die Internetversorgung und den Straßenbau. Teilweise liegen die Arbeiten vor dem Plan, wobei das schöne Wetter in den letzten Wochen den guten Baufortschritt begünstigt hat. Ebenso sorgten Extraschichten der ausführenden Baufirma für ein zügiges Vorankommen.

Die Arbeitsgemeinschaft ist weiterhin zuversichtlich, dass die Arbeiten in diesem Abschnitt zum 30. September 2022 fertiggestellt werden. Damit bleibt auch die Busumleitung, wie vorgesehen, noch bis zu diesem Zeitpunkt bestehen. Leider werden die Haltestellen Sielminger Straße, Holderweg, Hohlweg und Bonländer Straße auch zum Schulbeginn nicht vom Bus angefahren. An den Haltestellen Waldhornstraße sowie Hirschstraße halten weiterhin nur die Buslinien aus Steinenbronn. Die Stadtverwaltung geht aber davon aus, dass ab 1. Oktober alle Bushaltestellen – außerhalb der Baustelle – wieder wie gewohnt angefahren werden können.

Nach dem 30. September finden noch kleinere Restarbeiten, beispielsweise im Stichweg Stettener Hauptstraße 53 bis 59, statt. Der breite Gehweg an der Haltstelle Holderweg bietet zukünftig Platz zum Aufstellen einer Buswartehalle mit Sitzgelegenheit. Wegen Lieferengpässen kann sie erst im kommenden Jahr installiert werden.

Die Stadt ist sich bewusst, dass die Bauarbeiten in der Stettener Hauptstraße für viele, vor allem für die Gewerbetreibenden, eine große Belastung ist. Die Arbeiten waren und sind allerdings unvermeidlich und nicht auf eine andere Art und Weise durchfürbar.

Von der sanierten Straße und den erneuerten Infrastruktureinrichtungen werden in Zukunft aber alle profitieren, und die Lärmbelastung wird deutlich zurückgehen.

Ab 2025 plant die Stadtverwaltung den weiteren Ausbau in Richtung Plattenhardt. Hier gilt es dann, noch den Bereich ab der Kreuzung Weidacher Steige bis zum Kasperswald zu sanieren. Zunächst, nämlich im Jahr 2023, wird jedoch die Weidacher Steige ausgebaut. Dort stehen Leitungsbauarbeiten der Stadtwerke und der Netze BW an, und die Stadt sorgt im Anschluss für einen neuen Straßenbelag.