Pfeil nach unten

Mehr Ladesäulen für Elektroautos geplant

In Leinfelden-Echterdingen wird der Aufbau der Ladesäulen für Elektrofahrzeuge beschleunigt. Einen entsprechenden Beschluss hat kürzlich einstimmig der Stadtwerkeausschuss gefasst.

E-Ladesäule
Foto: Bergmann

Für Peter Friedrich ist das „ein Stück Daseinsvorsorge“. Die E-Mobilität wachse seit Jahren – durch die aktuellen Förderprogramme exponentiell, so der Stadtwerkechef. „Dieses Wachstum sieht man auch an unseren Ladesäulen. Mittlerweile kommt es an den Säulen mit den attraktivsten Standorten zu bis zu sechs Ladevorgängen pro Tag und einer monatlichen Stromabgabe die dem Verbrauch einer fünfköpfigen Familie entspricht, Tendenz stark steigend“, erläutert Friedrich die aktuelle Entwicklung.

Obwohl die Marge gering ist und noch leichte Verluste geschrieben werden, will er bei entsprechender Förderung weitere Ladesäulen aufbauen. „Ziel ist, in allen Teilorten mehr als eine Ladesäule einzurichten“, so der Geschäftsführer der Stadtwerke. Der Fokus werde dabei neben dem Laden in den Gewerbegebieten auch auf dem Laden im Bereich von Mehrfamilienhäusern stehen. Mögliche Standorte werden zurzeit untersucht.

„Wir sehen uns als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Gewerbetreibenden vor Ort werden im kommenden Jahr zusammen mit den Mobilitätspunkten 450.000 Euro zur Verfügung stellen, um förderabhängig weitere E-Ladesäulen aufzustellen.