Pfeil nach unten

Spatenstich für neuen Kindergarten in Stetten Haus für Kinder und Begegnung

„Wir haben eine große Sache vor.“ Mit diesen Worten begrüßte Marlene Schiebel, die Gemeindereferentin der katholischen Seelsorgeeinheit Leinfelden-Echterdingen, die zahlreichen Gäste beim Spatenstich für den Bau des neuen Kindergartens St. Gabriel in Stetten an der Wiesentalstraße.

Trotz widrigem Wetter waren Groß und Klein beim Spatenstich für den neuen Kindergarten dabei, darunter auch Bürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell (4. v. r.). Fotos: Bergmann

Wenig später ließen die Besucherinnen und Besucher, die entsprechend den Corona-Regelungen mit Abstand und Mundschutz zusammengekommen waren, zwischen den Schneeflocken hindurch Luftballons in den Himmel steigen.

In der Tat ist es ein großes Bauprojekt. 4,68 Millionen Euro werden auf dem Grundstück verbaut. Das Land bezuschusst den neuen Kindergarten mit rund 600.000 Euro, die Stadt selbst übernimmt 95 Prozent der verbleibenden Kosten, insgesamt gut 3,8 Millionen Euro.

Ausgelegt ist die neue Einrichtung auf fünf Gruppen – aus heutiger Sicht zwei Kleinkindgruppen und drei Kindergartengruppen. In das Gebäude integriert werden außerdem Räume, die für ein Kinder- und Familienzentrum, aber auch von Vereinen genutzt werden können. „Ein Haus der Begegnung, in dem unsere Zukunft gestaltet wird“, wie Elias Ungermann, der 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderats, sagte.

Bürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell dankte der Katholischen Kirchengemeinde dafür, „dass sie mutig ist“. Hier werde nicht nur in die Kirchengemeinde, sondern auch in die Kinder investiert. „Wir versuchen zusammen, den Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz zu erfüllen“, ergänzte der Bürgermeister.