Pfeil nach unten

Nistkästen für Mauersegler an der Schulfassade

Auch Mauersegler sind von Wohnungsnot betroffen: Als Bewohner unserer Hausfassaden werden die natürlichen Nistmöglichkeiten, wie etwa Nischen, Spalten und Vorsprünge an Dächern, durch Dämmung oder Modernisierung mit oft zum Brüten ungeeigneten Fassaden immer weniger. In den letzten Jahrzehnten haben die Bestände der geschützten Gebäudebrüter deshalb dramatisch abgenommen.

NABU-Schild mit Aufschirft „Aktion: Ein Herz für Mauerseeger“. Im Hintergrund: Nistästen an Schulfassade
Im Bildhintergrund sieht man die 22 Doppel-Nistkästen an der Schulfassade. | Foto: Bergmann

In Zusammenarbeit mit dem örtlichen NABU, der freiwilligen Feuerwehr sowie Mitarbeitern des städtischen Baubetriebs wurden in den letzten Jahren deshalb zahlreiche Nistkästen an städtischen Gebäuden angebracht. An der Ludwig-Uhland-Schule in Leinfelden wurde das Thema Gebäudebrüter von Manfred Kailuweit aufgegriffen.

Die Schüler fertigten im Werkunterricht Nistkästen aus Holz. Zusammen mit weiteren Kästen der Stadt hängen mittlerweile 22 Doppel-Nistkästen an der Fassade der Schule. In diesem Jahr haben darin 20 Mauerseglerpaare gebrütet – doppelt so viele wie im Jahr davor. An der Ludwig-Uhland-Schule besteht so mittlerweile die größte Kolonie von Mauerseglern in Leinfelden Echterdingen.

Für dieses Engagement wurde Erster Bürgermeisterin Eva Noller und LUS-Rektorin Gabriele Roegers vom NABU-Vorsitzenden Dr. Rolf Gastel eine Plakette überreicht, die nun die Fassade der Ludwig-Uhland-Schule ziert.