Pfeil nach unten

Ehapa-Ehemaligentreffen im Stadtmuseum

Große – fast familiäre – Wiedersehensfreude gab es beim Treffen der ehemaligen Ehapa-Beschäftigten vor dem Stadtmuseum. Auf Initiative und Einladung des damaligen Betriebsratsvorsitzenden Erich Klauser (rechts) trafen sich rund 70 „Ehemalige“ zum Besuch der aktuellen Ehapa-Ausstellung „Entenhausen war in Stetten“.

Mehrere Besucher im Stadtmuseum LE
Foto: Bergmann

Kulturbürgermeister Dr. Carl-Gustav Kalbfell (2. v. l.) hieß die Gäste herzlich willkommen und ging auf die beeindruckende und bewegende Ehapa-Zeit in LE ein, die 2001 mit dem Wegzug des Verlags nach Berlin endete. Da die Veranstaltung nach 2G-Regeln durchgeführt wurde, konnten Wolfgang Haug (links) vom Stadtmuseum und Jürgen Helmbrecht (2. v. r.) vom Stadtarchiv dankenswerterweise spannende Führungen anbieten.

Die Ausstellung kann noch bis 19. Dezember immer sonntags von 10.30 bis 13.30 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr besucht werden. Für Gruppen können unter Tel. 79 10 82 gerne auch zu anderen Zeiten individuelle Führungen vereinbart werden.