Pfeil nach unten

Der Fastenmonat Ramadan hat begonnen

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, vor Kurzem hat der Ramadan begonnen – für viele unserer muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürger der wichtigste Monat im Jahr. Wie bereits im vergangenen Jahr muss diese Zeit der Begegnung anders gefeiert werden als sonst.

Portraitbild von Oberbürgermeister Klenk
Foto: Bergmann

Die Moscheen können nur unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen genutzt werden, was das gemeinsame Gebet erschwert. Auch auf das Treffen mit Freunden und Bekannten zum gemeinsamen Fastenbrechen in den Abendstunden muss verzichtet werden. Denn die Pandemie-Vorschriften regeln nicht nur die Zahl der Menschen, die Zusammenkommen dürfen. Nach den gerade in Kraft getretenen Ausgangsbeschränkungen muss man zudem um 21 Uhr zurück in der eigenen Wohnung sein.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr die Gläubigen darunter leiden. Ich bitte Sie trotzdem, sich zum Schutz aller auch in den Wochen des Ramadan an die geltenden Corona-Beschränkungen zu halten und Gemeinschaftsrituale auf den häuslichen Familienkreis zu beschränken.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei all jenen bedanken, die sich mit großem Engagement für ein friedliches Zusammenleben in unserer Stadtgesellschaft einsetzen und wünsche allen muslimischen Bürgerinnen und Bürgern trotz allem einen besinnlichen und friedlichen Fastenmonat.

Ihr Roland Klenk
Oberbürgermeister