Pfeil nach unten

DLRG-Filder hat neues Domizil bezogen

Die Ortsgruppe Filder der DLRG hat am vergangenen Samstag ihr neues Vereins- und Schulungsheim an der Benzstraße 20 in Leinfelden eingeweiht. Und das bei Regen und niedrigen Temperaturen – „DLRG-Wetter“, wie Armin Flohr, der Präsident des DLRG-Landesverbandes, sagte. Das Gebäude wurde in nur elf Monaten errichtet, was Eva Noller als „Rekordbauzeit“ bezeichnete.

Fünf Personen stehen vor dem neuen DLRG-Vereins- und Schulungsheim.
Trotz Regen konnte Gerald Andelfinger (Mitte), der Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Filder, zahlreiche Gäste begrüßen. Dazu gehörten auch Erste Bürgermeisterin Eva Noller und der Präsident des DLRG-Landesverbands, Armin Flohr (2. v. l.) | Foto: Bergmann

Die Baubürgermeisterin dankte dem 1.060 Mitglieder – darunter 256 Jugendliche – zählenden Verein für sein Engagement und hob auch auf die Jugendarbeit ab. „Sie sind eine der aktivsten Gruppen in der Stadt“, betonte sie und verband das mit dem Wunsch, dass das neue DLRG-Domizil neue Impulse für das Vereinsleben in LE setzen werde. Für Gerald Andelfinger, den Vorsitzenden der DLRG Filder, ist der Neubau das größte Projekt der Ortsgruppe und hat die Mitglieder über Jahre beschäftigt. Er dankte der Stadt für den großzügigen Zuschuss und die gute Zusammenarbeit mit Stadträten und Ämtern.

Der Neubau war notwendig geworden, da das seit 1976 genutzte Vereinsheim am Festplatz in Leinfelden dem Neubaugebiet Schelmenäcker weichen musste. Die Stadt beteiligte sich zur Hälfte an den Kosten für den Neubau, und auch die Landeshauptstadt gab einen Zuschuss.