Pfeil nach unten

Stadt sucht Wohnungen

Flüchtlinge sind Menschen, die es bei der Wohnungssuche sehr schwer haben. Sie sollen bzw. müssen nach ihrer Anerkennung oder spätestens nach 24 Monaten aus der vorläufigen Flüchtlingsunterkunft ausziehen und sich eine Mietswohnung suchen, um künftig ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Foto: Pfeiffer

Die Realität sieht aber auch bei uns in der Stadt leider anders aus. Denn zu wenig zur Verfügung gestellter Wohnraum bedeutet, dass diese Menschen länger in den Flüchtlingsunterkünften verbleiben und dies meist unter beengten Verhältnissen ohne Chance auf Integration. Und es bedeutet zudem, dass die Stadt städtische Unterkünfte an Orten bauen muss, an denen eigentlich keine Bebauung dieser Art vorgesehen war.

Die Stadtverwaltung wendet sich deshalb mit einem Appell an Sie als privatem Haus- und Wohnungseigentümer: Helfen Sie uns, Flüchtlingsfamilien menschenwürdig in freien Wohnungen unterzubringen!

Sie haben eine freie Wohnung oder ein freies Haus und sind sich unschlüssig, ob Sie vermieten möchten? Die Stadt tritt als Mieter ein und schließt mit Ihnen einen befristeten Mietvertrag ab. Die Mietzahlung ist damit verlässlich und gesichert und die eingewiesenen Personen werden von sozialpädagogischen Fachkräften betreut und begleitet. Sie helfen im Gegenzug und leisten einen wichtigen Beitrag für die Unterbringung von Flüchtlingen und eine schnellstmögliche Integration in die neue Heimat.

Nähere Informationen zu unserem Projekt LE mietet finden Sie unter www.leinfelden-echterdingen.de/LEmietet oder Sie informieren sich bei Frau Belz beim Amt für soziale Dienste unter Tel. 1600-282 oder per Mail c.belz@le-mail.de.

Ich würde mich freuen, Ihr Interesse geweckt zu haben.

Roland Klenk
Oberbürgermeister