Pfeil nach unten

Förderprogramm Streuobstbäume

Die Pflanzung von Streuobstbäumen wird durch die Stadt Leinfelden-Echterdingen gefördert. Pro Antragsteller werden maximal drei Hochstämme für Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Mirabellen-, Süßkirschen- und Nussbäume mit jeweils 20 Euro bezuschusst unter folgenden Auflagen:

Apfelsaft aus Leinfelden-Echterdingen
4.500 Liter Apfelsaft wurden  in diesem Jahr aus Streuobst gepresst. | Foto Bergmann
  • Angaben zu Pflanzort (Flurstück und Gewann) sowie Vorlage der Originalrechnung.
  • Die Obstbäume müssen auf einer Sämlingsunterlage veredelt sein.
  • Die Bäume müssen im Außenbereich (unbebaute Gebiete) gepflanzt werden.

Da das Wühlmausaufkommen Filderweit stark zugenommen hat, gibt die Stadt gratis zu jedem Baum einen Drahtkorb aus verzinktem Maschendraht zum Schutz der Wurzeln dazu. Bei der Auswahl der Bäume sollte auf lokale und feuerbrandresistente Sorten geachtet werden. Ferner ist in den ersten Jahren nach der Pflanzung bei den meisten Obstsorten ein regelmäßiger Erziehungsschnitt unverzichtbar.

Antrag Foerderprogramm Streuobstpflanzung 2019 (37 KB)

Saftverkauf in den Hofläden

Bei der diesjährigen Streuobst-Sammelaktion im Oktober wurden von 22 privaten Streuobstwiesen-Besitzern insgesamt gut 6,7 Tonnen Äpfel abgegeben. Nach der hervorragenden Ernte in 2018 war in diesem Jahr der Obstertrag eher dürftig, dennoch ergab die Verarbeitung mit annährend 4.500 Liter Apfelsaft mehr als ein Drittel des jährlichen Umsatzes.

Seit Beginn des Saftprojektes vor 20 Jahren wurden insgesamt 437,4 Tonnen Äpfel und 57,2 Tonnen Birnen gesammelt und zu 252.200 Liter Apfelsaft und 77.700 Liter Apfel- und Birnensaft verarbeitet. „Apfelsaft naturtrüb“, „Apfelsaft klar“ und „Apfel- & Birnen-Saft“ in 0,5l- und 1l-Flaschen gibt es bei den Hofläden:

  • Grob, Raiffeisenstr. 31, Oberaichen
  • Hummel, Bernhäuser Str. 37, Echterdingen
  • Stäbler, Oberaicher Weg 8, Musberg
  • Vohl, Stuttgarter Str. 98, Unteraichen
  • Vohl-Grözinger, Bärenhofstr. 8/1, Stetten