Pfeil nach unten

Startschuss für freies WLAN Am Neuen Markt kostenlos ins Netz

Nun ist es soweit: Leinfelden-Echterdingen hat seinen ersten öffentlichen WLAN-Hotspot. OB Roland Klenk und Vertreter des Jugendgemeinderats (JGR) gaben dafür am Dienstagnachmittag am Neuen Markt den offiziellen Startschuss. Dort können Bürger und Besucher mit ihren Smartphones, Tablets oder Notebooks ab sofort kostenfrei und ohne Registrierung im Internet surfen.

Foto: Bergmann

Dazu müssen sie lediglich an ihrem Gerät aus der Liste der empfangbaren WLAN-Netzwerke „frey-key Leinfelden-Echterdingen“ auswählen, die AGB und Datenschutzerklärung bestätigen – und schon sind sie im Netz, in diesem Fall auf der Homepage der Stadt Leinfelden-Echterdingen und können sich von da aus mit einer Geschwindigkeit bis zu 400 MBit/s im Web bewegen.

Das freie WLAN, auch Wi-Fi genannt, ist von 6 bis 23 Uhr nutzbar; nachts wird es wegen der Nachtruhezeiten und Sperrstunden deaktiviert.

Die Providergebühren übernimmt der Jugendgemeinderat, der sich mit einem Antrag im Juli 2018 für die Einführung eines freien WLANs in LE stark gemacht hat. OB Klenk hatte dies von Anfang an unterstützt und freute sich, dass man jetzt mit dem Hotspot am Neuen Markt einen Anfang gemacht habe. „Für den großen Einsatz“ der Jugendgemeinderäte bedankte sich OB Klenk herzlich und äußerte die Hoffnung, dass künftig weitere Standorte in LE mit freiem Wi-Fi versorgt werden.

Diesen Wunsch äußerten auch Kolja Baudoux und Lukas Niechziol vom JGR (1. u. 2. v. l. im Bild), die betonten, wie wichtig für junge Menschen heutzutage der kostenlose Internetzugang ist, gerade auch als Treffpunkt, wo man sich verabredet, austauscht und mit anderen ins Gespräch kommt, sei es nun in der Schulmittagspause, wenn Schüler vom PMHG aus Echterdingen oder vom IKG/IKR zum Neuen Markt kommen oder in der Freizeit, in der man entspannt Zeit – digital und analog – verbringen kann.