Pfeil nach unten

4.000 Euro zur Sanierung des „Säle“

Als Beitrag für die Sanierung der Pfarrscheuer, des ,,Säle“, überreichte Andreas Kühnle, Vorstand Theater- und Kulturverein Musberg (2. v. r., links Hans Pontius), im Beisein von Oberbürgermeister Roland Klenk und Michael Burkhardt von der Dorfgemeinschaft Musberg einen Scheck in Höhe von 4.000 Euro.

Foto: Bergmann

Das Geld stammt aus den Einnahmen des Theaterstücks ,,A Fuhr voll Spass“ – an Heinrich Hegger, Vorsitzender Kirchengemeinderat (3. v. r.). Um die Pfarrscheuer, das älteste Gebäude Musbergs, zu erhalten, muss deren Bausubstanz grundlegend saniert werden.

Die Pfarrscheuer soll dann auf neue Weise in das Gemeindeleben eingebunden werden. Derzeit laufen die statischen Untersuchungen. Als denkmalgeschützte Gebäudegruppe bilden Kirche, Pfarrhaus und Pfarrscheuer den Pfarrhof Musberg.