Pfeil nach unten

Stadtbücherei Selbstverbuchung gestartet

Die Stadtbücherei hat am 8. Januar die Selbstverbuchung eingeführt. Rund 64.000 Medien wurden mit Funketiketten versehen. Wie bereits berichtet, leihen Sie künftig Medien selbstständig an Verbuchungsstationen aus.

Foto: Bergmann

Das geht schneller, weil mehrere Medien gleichzeitig verbucht werden können. An den Verbuchungsgeräten können bargeldlos auch Gebühren bezahlt werden.

Die Rückgabe der Medien erfolgt weiterhin beim Personal an der Verbuchungstheke. Aber auch das geht mit der neuen Technik schneller, da mehrere Medien gleichzeitig verbucht werden. Ausleihen ohne Ausweis ist künftig aber nicht mehr möglich!

Ein weiterer Effekt der Selbstverbuchung: Ab April werden die Öffnungszeiten erweitert. Jede Bücherei hat dann pro Woche sechs Stunden mehr für Sie geöffnet.

Was bedeutet Selbstverbuchung? RFID steht für Radio Frequency Identification und bedeutet Funkerkennung: Die Daten auf den Funketiketten in den Medien und im Büchereiausweis werden berührungslos mittels Radiowellen an das Lesegerät übertragen. Beim Verlassen der Bibliothek kontrollieren Sicherungsgates, ob die Medien ordnungsgemäß verbucht wurden.