Pfeil nach unten

Schöner wohnen, besser leben

Bei der städtebaulichen Sanierung geht es im Wesentlichen darum, Missstände und Mängel, etwa durch den Straßenverkehr, durch Baulücken, leerstehende Gebäude oder schlechte Bausubstanz, zu beseitigen und die Funktion eines Gebietes zu verbessern. Ortstypische Gebäude sollen dabei möglichst erhalten bleiben.

In Leinfelden-Echterdingen wurden bzw. werden zwei Bereiche besonders entwickelt und gefördert: Das Gebiet „Waldhorn“ im Stadtteil Echterdingen, in dem ein bestehendes Stadtviertel seit dem Jahr 2000 grundlegend saniert und die Infrastruktur verbessert worden ist. Im Bereich „Westlich der Max-Lang-Straße“ im Stadtteil Leinfelden begannen die Planungen für ein neues Quartier entlang der S-Bahn-Trasse im Jahr 2002.

Die Vernetzung von Arbeit und Wohnen gehört bei beiden Projekten zu den vorrangigen Zielen. Baumaßnahmen in beiden Gebieten werden aus Mitteln des Landessanierungsprogramms gefördert.