Pfeil nach unten

Wahlergebnisse, Ratsmitglieder und Abgeordnete

Wahlen sind die Grundlage für eine funktionierende Demokratie und Ausdruck der Teilhabe am politischen Geschehen. Auf ihrer Gemarkung ist die Große Kreisstadt Leinfelden-Echterdingen verantwortlich für die Organisation und Abwicklung der Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen.

Am Sonntag, 24. September 2017, haben Sie als Wahlberechtigte/r entschieden, wer Sie in den nächsten vier Jahren im 19. Deutschen Bundestag vertreten soll. Hier geht es zum vorläufigen Endergebnis der Bundestagswahl 2017 in Leinfelden-Echterdingen:

Zum amtlichen Endergebnis

Wahlergebnisse vorangegangener Wahlen im Überblick

Der letzte „große“ Wahltag war am 25. Mai 2014, an dem gleich vier Wahlen durchgeführt wurden: die Wahl des Gemeinderats, des Kreistags, der Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart und des Europäischen Parlaments. Weiter unten haben wir für Sie die jeweiligen amtlichen Wahlergebnisse aufgelistet. Ebenfalls nachlesen können Sie dort den Ausgang der letzten Bundestagswahl sowie das Ergebnis zur Volksabstimmung S21 in Leinfelden-Echterdingen.

Gemeinderatswahl

Am 25. Mai 2014 waren rund 29.800 Bürgerinnen und Bürger (einschließlich der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union) in Leinfelden-Echterdingen aufgerufen, den neuen Gemeinderat zu wählen. Die konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderates war am 8. Juli 2014.


Oberbürgermeisterwahl

Wer das neue Stadtoberhaupt werden soll, das hatten ca. 27.500 Bürgerinnen und Bürger am 8. November 2009 in Leinfelden-Echterdingen bei der Oberbürgermeisterwahl zu entscheiden. Dabei wurde der bisherige OB Roland Klenk mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt – und am 15. Januar 2010 im Gemeinderat offiziell in sein Amt eingesetzt.


Kreistagswahl

Rund 29.800 Bürgerinnen und Bürger (einschließlich der EU-Bürgerinnen und -bürger) in Leinfelden-Echterdingen konnten am 25. Mai 2014 über die Zusammensetzung des neuen Kreistags des Landkreises Esslingen abstimmen. Die konstituierende Sitzung des neuen Kreistages fand am 24. Juli 2014 statt.


Wahl der Regionalversammlung

Eine weitere Entscheidung galt es am 25. Mai 2014 zu fällen: Wer soll in die Regionalversammlung des Verbands Region Stuttgart gewählt werden? Zirka 27.000 Bürgerinnen und Bürger konnten hier von ihrem Stimmrecht Gebrauch machen. Die konstituierende Sitzung des neuen Regionalparlamentes war am 17. September 2014.


Volksabstimmung S21

Nur selten ist die Volksabstimmung als Instrument der direkten Demokratie in der Geschichte Baden-Württembergs zur Anwendung gekommen – die Hürden für diese Bürger-Beteiligungsform sind hoch. Nach 40 Jahren kam es am 27. November 2011 erstmals wieder zur Anwendung.

Es ging in Baden-Württemberg um die Entscheidung, ob das Land aus der Projektfinanzierung vom Bahnprojekt Stuttgart 21 aussteigen soll. In Leinfelden-Echterdingen waren rund 26.100 Bürgerinnen und Bürger aufrufen, über die Gesetzesvorlage der Landesregierung, das sogenannte S21-Kündigungsgesetz, abzustimmen. Landesweit hat sich eine Mehrheit von 58,9 Prozent gegen den Ausstieg entschieden.


Landtagswahlen

Bei der Landtagswahl werden die Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags gewählt. Am 13. März 2016 fand die letzte Landtagswahl statt – und rund 26.800 Bürgerinnen und Bürger in Leinfelden-Echterdingen konnten so über die neue Zusammensetzung des 16. Landtags mitbestimmen.


Bundestagswahlen

Am 24. September 2017 waren rund 27.000 Wahlberechtigte in Leinfelden-Echterdingen aufgerufen, den 19. Deutschen Bundestag zu wählen.


Europawahlen

Wie soll sich das künftige Europaparlament zusammensetzen? Am 25. Mai 2014 konnten ca. 26.500 Wahlberechtigte in Leinfelden-Echterdingen mit ihrer Stimme mitentscheiden – ebenso die Bürgerinnen und Bürger der EU, die sich erstmals ins Wählerverzeichnis eintragen lassen bzw. Deutsche im Ausland auf Antrag.

Weitere Informationen bekommen Sie auf den Seiten des Europäischen Parlaments.


Wahlergebnisse mobil abrufen

QR-Code für die App "WahlErgebnis Report"

Mit der WER-App, dem WahlErgebnis Report vom Rechenzentrum Stuttgart, ermöglichen wir Ihnen den mobilen Zugriff auf die aktuellen Wahlergebnisse. Die aufbereiteten Daten werden dabei schnell, einfach und übersichtlich dargestellt. Nach Start der App und Eingabe einer Postleitzahl oder eines Gemeindenamen werden dem Bürger alle verfügbaren Wahlen aufgelistet. Dabei kann er zwischen Gemeinde- und Landkreisergebnissen wählen. Wurde eine Wahl ausgesucht, erhält der Anwender eine auf jede Wahlart zugeschnittene Auswahl an Ansichten und Diagrammen. Dies sind z. B. Bewerbertabellen einzelner Parteien oder Kuchen- und Balkendiagramme für die Stimmenauswertung.