Pfeil nach unten

Malerische Landschaftskulisse: Das Siebenmühlental

Ursprünglich war es ein Dreizehnmühlental, heute finden Sie noch elf Mühlen im sogenannten Siebenmühlental, das am Rand des Naturschutzgebiets Schönbuch liegt. Zwar sind nicht alle Mühlen auf der Gemarkung von Leinfelden-Echterdingen, überregionale Bedeutung als Ausflugsziele haben sie aber allemal.



Naturidyll und historischer Tiefgang

Beschaulich liegen die Mühlen – von der Oberen Mühle bis zur Burkhardtsmühle – im idyllischen Reichenbachtal am Südwestrand der Filderebene. Jede Mühle hat ihre Besonderheit und blickt auf eine lange Geschichte bis weit ins Mittelalter zurück. Und mehr als ein Mühlrad dreht sich noch. Fünf der geschichtsträchtigen Betriebe sind bewirtschaftet und laden unter anderem zu schwäbischer Hausmannskost und griechischen Köstlichkeiten in gemütlichem Ambiente ein.

Mühlen mit Bewirtung​

Traditionelle Backkunst

In der über 600 Jahre alten Eselsmühle betreibt das oberschlächtige Mühlrad ein altes Mahlwerk, in dem noch heute das Mehl aus biologisch-dynamischem Anbau für das vielgelobte „Gmelin-Brot“ aus dem Holzbackofen gemahlen wird. Immerhin 15 Prozent der benötigten Energie liefert in alter Tradition der Reichenbach. Das Café ist das ganze Jahr geöffnet. Gleich nebenan im Hofladen können Sie natürliche Produkte kaufen – oder Sie nehmen sich Zeit für einen Besuch der sehenswerten Fossilien- und Mineraliensammlung in der Eselsmühle.

Schwäbische Theaterkunst trifft auf Mühlentechnik

Die Mäulesmühle ist Domizil der aus dem Südwest-Fernsehen bekannten „Komede-Scheuer “, in der heitere schwäbische Mundartstücke aufgeführt werden. Gleich nebenan in einem liebevoll restaurierten Gebäude residiert das Mühlenmuseum, in dem Geschichte und Technik des Müllerhandwerks anhand eines komplett funktionsfähigen Mahlwerks von 1819 eindrucksvoll demonstriert werden. Auch die Mäulesmühle lädt zu einer Rast – in ihrem seit 2007 bestehenden Bio-Restaurant. Bei schönem Wetter ist dort auch der Biergarten geöffnet.

Weiter im Tal stehen noch die Seebruckenmühle, die Schlechtenmühle, die Schlösslesmühle (mit Gaststätte), die Walzenmühle und die bewirtschaftete Kochenmühle. Nicht mehr auf der Gemarkung von Leinfelden-Echterdingen liegen die Untere und Obere Kleinmichelesmühle sowie die Burkhardtsmühle mit ihrer Gastwirtschaft.

Nicht nur bei (Freizeit-)Sportlern beliebt: der Bundeswanderweg

Durch das Siebenmühlental führt der Bundeswanderweg. Von Musberg nach Waldenbuch können Sie auf der ehemaligen Trasse der Dampf-Eisenbahn – sie pendelte von 1928 bis 1956 zwischen Leinfelden und Waldenbuch – herrlich wandern, Fahrrad fahren oder skaten. Auf diesem Weg kommen sie auch an den beiden alten Bahnhöfen in Musberg und Steinenbronn vorbei, die an die einstige Zugverbindung erinnern.


Guest Guide – Traumtouren im Siebenmühlental

Die Stadt Leinfelden-Echterdingen präsentiert Traumtouren im Siebenmühlental. Broschüre, 104 Seiten, kostenlos

Download Guest Guide – Traumtouren im Siebenmühlental (5,5 MB)

Gedruckte Broschüren erhalten Sie im Rathaus oder unter:

ipunkt@le-mail.de