Pfeil nach unten

Veröffentlichungen

Die Schriftenreihe des Stadtarchivs will die Stadt- und Heimatgeschichte erfahrbar machen. Umrahmt von historischen Bildern, Anekdoten und Geschichten erzählen die Bücher vom Alltagsleben und Arbeiten in den vergangenen Jahrhunderten: von den Umzügen und Festen, vom früheren Ortsbild in den ehemals selbständigen Gemeinden, die historischen Persönlichkeiten nicht zu vergessen.

Bilder lassen Geschichte lebendig werden

In neueren Publikationen lenkt das Stadtarchiv den Blick auch auf den fotografischen Quellenschatz. Denn Fotografien sind das optische Gedächtnis des Industriezeitalters, dessen Auswirkungen auch in Leinfelden-Echterdingen deutlich spürbar waren.

Bürgerschaftliches Engagement

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben dafür ihre privaten Fotosammlungen geöffnet und bei der inhaltlichen Bestimmung und Datierung des historischen Bildmaterials mitgewirkt. Dank ihrer Hilfe konnten die kulturhistorisch interessantesten Fotografien einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Alle Veröffentlichungen des Stadtarchivs können Sie über den Buchhandel, beim Stadtarchiv (Telefon 0711 99 75 409) oder gleich hier online bestellen.

Bestellformular

Die 15 Bände im Kurzüberblick

Band 1: Luftkrieg

Die Stadtteile von Leinfelden-Echterdingen im Luftkrieg (1939–1945)

Der Schwerpunkt der Dokumentation mit zahlreichen Zeitzeugenberichten liegt auf den beiden schweren Luftangriffen vom 22. November 1942 und vom 15./16. März 1944, die das über Jahrhunderte gewachsene Ortsbild dramatisch veränderten.

Autoren: Dr. Bernd Klagholz, Heinz Bardua
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 1
Leinfelden-Echterdingen (1994)
132 Seiten mit rund 100 Fotos
13,50 Euro


Band 2: Das Filderkraut

Das Filderkraut ist untrennbar mit der Landschaft der Filder verbunden. Das Spitzkraut war ehemals Wahrzeichen der Region, und die krautverarbeitenden Fabriken spielten lange Zeit neben dem Krauthandel eine wichtige Rolle im Wirtschaftsleben.

Autoren: Nikolaus Back, Dr. Bernd Klagholz u. a.
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 2 zugleich: Filderstädter Schriftenreihe, Band 10
Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen (1995)
240 Seiten
12,50 Euro


Band 3: Vom Kriegsende bis zur Währungsreform

Die Geschichte Leinfelden-Echterdingens 1945–1948

Von der Besetzung der vier Gemeinden durch die Franzosen am 20./21. April 1945 bis zur Währungsreform im Juni 1948 zeigt das Buch vor allem den Nachkriegsalltag mit seinen zahlreichen Problemen. Viele Zeitzeugeninterviews schildern anschaulich die Überlebensproblematik.

Autor/-innen: Susanne Bock, Dr. Bernd Klagholz, Iris Lächele, Prof. Dr. Paul Sauer
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 3
Leinfelden-Echterdingen (1996)
210 Seiten
13,50 Euro


Band 4: Musberg gestern und vorgestern

Historische Fotografien

Die historischen Fotos zeigen Straßenzüge und Gebäude, einzelne Familien und Persönlichkeiten aus dem Musberg vergangener Tage. Themen wie Schule und Arbeit, Mühlen und Verkehr, Feste und Feiern sind ebenso zu finden wie Fotos von Vereinen, die teilweise bis heute existieren.

Redaktion: Dr. Bernd Klagholz, Iris Lächele
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 4
Leinfelden-Echterdingen (1997)
120 Seiten mit 175 Fotos
17,00 Euro


Band 5: Der Tag von Echterdingen

Katastrophe und Neubeginn der Luftschifffahrt

„Das glücklichste aller Unglücke“, nannte Graf Ferdinand von Zeppelin die Zerstörung seines Luftschiffs, die zu einer gigantischen Spendenaktion im Deutschen Reich führte. Das Buch beschreibt anschaulich die Ereignisse, die als „der Tag von Echterdingen“ in die Luftschifffahrtsgeschichte eingingen.

Autor: Dr. Bernd Klagholz
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 5
Leinfelden-Echterdingen (1998)
160 Seiten mit über 100 Fotos
19,50 Euro


Band 6: Leinfelden – ein Blick zurück

Historische Fotografien aus Leinfelden und Unteraichen

Zahlreiche Geschichten und Anekdoten umrahmen die historischen Fotos über das Leben und Arbeiten, über Freizeitvergnügen und alltägliche Situationen vergangener Jahrzehnte in Leinfelden und Unteraichen.

Redaktion: Dr. Bernd Klagholz, Iris Lächele
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 6
Leinfelden-Echterdingen (1999)
192 Seiten mit rund 230 Fotos
19,50 Euro


Band 7: Familienbuch Musberg

Die Familien von Musberg, Leinfelden, Ober- und Unteraichen 1563–1900

Eine Fundgrube, nicht nur für die Ahnenforschung: Für das erste Familienbuch eines Ortes auf den Fildern wurden die Musberger Kirchenbücher aus vier Jahrhunderten ausgewertet. Enthalten sind auch die Leinfelder sowie die Ober- und Unteraicher Familien, da sie kirchlich zu Musberg gehörten.

Autor: Prof. Dr. Günther Schweizer
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 7
Leinfelden-Echterdingen (2000)
488 Seiten
30,00 Euro


Band 8: Stetten, Hof und Weidach – historische Fotografien

Stettener Geschichte sichtbar gemacht: 190 faszinierende historische Fotografien, ergänzt durch Geschichten und Anekdoten, vermitteln etwas von der Atmosphäre in den Weilern Stetten, Hof und Weidach in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts.

Redaktion: Dr. Bernd Klagholz
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 8
Leinfelden-Echterdingen (2001)
179 Seiten mit 190 Fotografien
19,50 Euro


Band 9: Familienbuch Echterdingen

Die Familien von Echterdingen (1641–1900), Weidach (1641–1900), Stetten und Hof (1816–1900)

Für das zweite Familienbuch aus dem Bereich unserer Stadt wurden Echterdinger und Stettener Kirchenbücher sowie weitere einschlägige Archivalien aus dem Stadtarchiv sowie dem Echterdinger Pfarrarchiv ausgewertet. Beschrieben sind auch Familien aus Stetten, Hof und Weidach, die zeitweise zum Echterdinger Pfarrbezirk gehörten.

Autor: Prof. Dr. Günther Schweizer
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 9
Leinfelden-Echterdingen (2002)
724 Seiten, rund 150 Fotos
32,50 Euro


Band 10: Das Siebenmühlental

Bilder und Geschichte(n)

Mühlen prägen seit dem Mittelalter das beschauliche Tal des Reichenbachs. Ihre Geschichte und die Geschichten der Menschen, die in ihnen lebten, stehen im Mittelpunkt des Buches. Ein bunter Reigen ganz unterschiedlicher Berichte und viele bisher unveröffentlichte historische Fotografien.

Redaktion: Dr. Bernd Klagholz, Jürgen Helmbrecht, Nikolaus Back
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 10,
zugleich: Filderstädter Schriftenreihe zur Geschichte und Landeskunde, Band 17
Leinfelden-Echterdingen (2003)
204 Seiten, rund 230 Fotos
13,50 Euro


Band 11: Leinfelden, Echterdingen, Stetten und Musberg in der Weimarer Republik

Der Aufstieg des Nationalsozialismus

Auf insgesamt drei Bände ist die Publikationsreihe angelegt, in der die NS-Geschichte der vier heutigen Stadtteile von LE dokumentiert wird. Der erste Band beschreibt den Zerfall der Demokratie und des parlamentarischen Systems in der Weimarer Republik auf der Ebene der vier Gemeinden.

Die politische Polarisierung und Radikalisierung im Gefolge der Weltwirtschaftskrise führte auch hier – wenngleich in unterschiedlichem Ausmaß – zum Aufstieg der beiden radikalen Flügelparteien, der KPD und der NSDAP. Diese Publikation des Stadtarchivs stieß in der Bürgerschaft und der Fachwelt auf sehr gute Resonanz.

Autor: Dr. Bernd Klagholz
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 11
Leinfelden-Echterdingen (2006)
145 Seiten, rund 117 Fotos und Abbildungen
16,50 Euro


Band 12: Leinfelden, Echterdingen, Stetten und Musberg in der Zeit des Nationalsozialismus

Die Geschichte der nationalsozialistischen Diktatur im heutigen Leinfelden-Echterdingen und die rasante ideologische Durchdringung aller Lebensbereiche nach der „Machtergreifung“ der NSDAP Anfang 1933 ist Thema der dreibändigen Dokumentation. Der zweite Band beschäftigt sich mit der Errichtung der Diktatur und dem Alltag im NS-Staat bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges – zentrale Frage: Wie hat sich die Herrschaft des Nationalsozialismus auf das Leben und den Alltag des Menschen ausgewirkt ? Aus den mündlichen und schriftlichen Erinnerungen der Zeitzeugen wird deutlich, dass die damalige Jugend kaum eine Chance hatte, der politischen Indoktrination zu entgehen.

Autor: Dr. Bernd Klagholz
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 12
Leinfelden-Echterdingen (2007)
274 Seiten, 277 Fotos und Abbildungen
19,50 Euro


Band 13: Im Angesicht des Todes

Das KZ-Außenlager Echterdingen 1944/45 und der Leidensweg der 600 Häftlinge

Von November 1944 bis Januar 1945 waren im KZ-Außenlager Echterdingen 600 jüdische Häftlinge in einem der Hangars untergebracht und mussten Zwangsarbeit für Reparaturarbeiten am Flughafen leisten. 119 von ihnen starben an Hunger, Kälte und Entkräftung. Der Historiker und Journalist Thomas Faltin hat in seinem Buch die Geschichte des KZ-Außenlagers auf den Fildern grundlegend erforscht.

Er stellt den Alltag der Häftlinge aus 17 Nationen in ihrer verzweifelten Situation. Darüber hinaus verfolgt der Autor auch den Leidensweg der 600 jüdischen Häftlinge, für die Echterdingen nur eine Station innerhalb von langen Jahren KZ-Haft war.

Autor: Thomas Faltin u. a.
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 13
Leinfelden-Echterdingen 2008
260 Seiten, 170 Abbildungen
14,00 Euro


Band 14: Echterdingen damals – Historische Fotografien

Mit Hilfe interessierter Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Geschichtswerkstatt zusammengeschlossen haben, hat sich das Stadtarchiv zwei Jahre lang auf Spurensuche begeben. Herausgekommen ist ein Buch über Alt-Echterdingen.

Über 370 Fotografien, die meisten wurden zwischen 1900 und 1950 aufgenommen, geben einen Eindruck von Alltag, Arbeitswelt und Brauchtum. Und sie dokumentieren zugleich die Veränderungen im Ortsbild in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Redaktion und Text: Dr. Bernd Klagholz, Jürgen Helmbrecht
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 14
Leinfelden-Echterdingen (2014)
280 Seiten mit 371 Abbildungen
19,50 Euro


Band 15: 40 Jahre Leinfelden-Echterdingen 1975–2015

Bilder des Wandels

Am 1. Januar 1975 schlossen sich die Stadt Leinfelden sowie die Gemeinden Echterdingen, Stetten und Musberg im Zuge der großen Gemeinde- und Gebietsreform des Landes Baden-Württemberg zur Stadt Leinfelden-Echterdingen zusammen. Das Aussehen der Stadt hat sich seit ihrer Gründung erheblich verändert. So wurden in den 1980er- und 1990er-Jahren die Ortskerne saniert, in allen Stadteilen entstanden neue Wohngebiete.

Die vorliegende Publikation befasst sich mit der baulichen Entwicklung in den letzten 40 Jahren. Durch die Gegenüberstellung von Bildpaaren werden wichtige Veränderungen aufgezeigt. Die Stadtgründung war keine leichte Geburt. Die damit verbundenen Probleme und Auseinandersetzungen sind ebenfalls Gegenstand dieses Buches.

Text: Dr. Bernd Klagholz, Jürgen Helmbrecht
Redaktion: Dr. Bernd Klagholz, Jürgen Helmbrecht, Eva Noller
Veröffentlichungen des Stadtarchivs LE, Band 15
Leinfelden-Echterdingen (2015)
144 Seiten mit 123 Abbildungen
10,00 Euro