Pfeil nach unten

Zielsetzung im Stadtmarketing beschlossen

In den vergangenen Monaten hat sich die gemeinderätliche Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit (AGÖff) mit grundsätzlichen Fragestellungen zum Stadtmarketing befasst, die zu einem großen Teil auch auf Haushaltsanträgen der Fraktionen beruhen. Der Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss hatte in seiner Sitzung am 5. Juni von dem Bericht davon Kenntnis genommen.

Mehrere Stadtmarketing-Fahnen vor Bürogebäudekomplex
Foto: Mende

Als Grundlage für die weiteren Beratungen der AGÖff hat der VKS-Ausschuss nun auch die Zielsetzung im Stadtmarketing Leinfelden-Echterdingen einstimmig beschlossen. Zustimmung fand dabei ein Antrag der CDU, die eine Klausurtagung zum Thema Stadtmarketing gemeinsam mit BDS und IWV vorschlägt; die Tagung wurde für das Frühjahr 2019 terminiert.

Hier der Wortlaut der Zielsetzung:

„Leinfelden-Echterdingen ist ein zukunftsträchtiger Standort, der von Fortschritt und Wachstum geprägt ist. Ein Ort mit einer aufgeschlossenen Gemeinschaft und einer herausragenden Infrastruktur. In ‚LE‘ verbindet sich Großstadtnähe mit malerischen Naturlandschaften und regionalen Besonderheiten.

Leinfelden-Echterdingen erlebt einen rasantenWandel von landwirtschaftlich geprägtenDörfern zur Messe- und Flughafenstadt.Im Vergleich zu vor 50 Jahren haben die Teilorte heute einen ganz anderen, zumTeil urbanen Charakter. Durch Zu- und Wegzüge junger Menschen und Familienwechselt jedes Jahr rund 15 Prozent der Bevölkerung. Dabei konnte eine aktive Ortsgemeinschaftmit lebhaftem Vereinsleben und großem bürgerschaftlichem Engagement bewahrt werden. Mit dem Ziel den regionalen Besonderheiten gerecht zu werden, sollen vom Stadtmarketing folgende Schwerpunktziele verfolgt werden:

Aufbau und Pflege eines Stadtimages

Leinfelden-Echterdingen ist die Drehscheibe des Südwestens. Eine Stadt, die weltoffen, modern, und nachhaltig ist. Eine familienfreundliche Stadt der kurzen Wege. Eine Stadt, die die Vorzüge des Dorfes mit den Vorzügen des Stadtlebens vereint.

Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit Leinfelden-Echterdingen

Die Identifikation mit der sich wandelnden Stadt soll gestärkt werden, damit sich die Bürgerinnen und Bürger auch künftig für Ihre Stadt und die Menschen die hier leben engagieren. Dabei sollen Zugezogene und alteingesessene Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen angesprochen werden.

Tourismusmarketing

Das vorhandene touristische Potential vonLeinfelden-Echterdingen soll genutzt werden.
Dazu soll der Bereich Touristik gefördert werden, mit dem Ziel, die Kaufkraft der Tages- und Übernachtungsgäste, Geschäftsreisenden, Berufspendler und Tagesausflügler in Leinfelden-Echterdingen zu binden und den wirtschaftlichen Sektor vor Ort, mit seinen zahlreichen kleinen und mittelständischen Unternehmen zu unterstützen. Der Fokus soll hierbei auf dem Geschäftstourismus liegen.

Belebung der Ortskerne – Kaufkraftbindung

Attraktive Ortskerne führen dazu, dass sich Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste im Stadtbild wohlfühlen und mehr Zeit im öffentlichen Raum ihrer Stadt verbringen. Daher soll die Aufenthaltsqualität und die Aufenthaltsdauer in den Ortskernen gesteigert werden. Kaufkraft soll gebunden werden und dadurch sowohl die bestehenden Geschäfte gestärkt werden, als auch die Ansiedelung von neuen Geschäften attraktiver gemacht werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine Zusammenarbeit mit den Werbegemeinschaften und Vereinsringen hierbei genauso gewünscht, wie auch die Kooperation mit allen Ämtern der Stadt.“