Pfeil nach unten

Tagespflege: „Erfolgsmodell LE“ in Berlin vorgestellt

Unter dem Motto „Eine starke Bildungspartnerschaft in der Kindertagespflege – Das Erfolgsmodell Leinfelden-Echterdingen“ fand am 3. Mai in Berlin ein Workshop auf dem Bundeskongress „Qualität in der frühen Bildung“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Berlin statt.

Gruppenfoto, u. a. mit BM Dr. Carl Gustav Kalbfell
Den Workshop auf dem Bundeskongress haben vorbereitet, organisiert und durchgeführt (v. l.): Heide Pusch (Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg), Carmen Silberberger und Sybille Schober (Tageselternverein Esslingen), Tagesmutter Gabriele Pietsch, Barbara Ziegler-Helmer (Leiterin Kreisjugendamt Esslingen), Tagesmutter Conny Wüst und BM Dr. Carl-Gustav Kalbfell. | Foto: Privat

Für eine gute und sichere Kindertagespflege müssen Praxis, Familien und Jugendamt an einem Strang ziehen. Wie dies gelingen kann und was es dazu braucht, zeigt das Betreuungsmodell Leinfelden-Echterdingen, das bundesweite Beachtung findet.

Im Zentrum steht ein bedarfsorientiertes, sehr flexibles und qualitativ hochwertiges Betreuungsangebot für Kinder und deren Eltern, unter anderem durch zuverlässige Vertretungsregelungen und kostenlose Fortbildungen der Pflegepersonen. Eine Delegation aus LE hat den Kongressteilnehmern aufgezeigt, welche Potentiale dieses Modell bietet und wie es sich auf andere Landkreise und Städte übertragen lässt.