Pfeil nach unten

Sprachbegleitung im Fokus der Flüchtlingsarbeit

Vergangene Woche fand in der Zehntscheuer in Echterdingen eine Infoveranstaltung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit statt. Der Schwerpunkt lag auf dem Thema Sprachbegleitung.

Gruppenfoto von einer Infoveranstaltung
Von links: Peter Löwy (Amt für soziale Dienste), Deborah Hercher (Malteser), Mario Matrai (Amt für soziale Dienste), Antje Weber (VHS LE), Birgit Hug und Tamara Pinter (beide AWO)

Eingeladen waren ehemalige und aktuelle Helferinnen und Helfer sowie neu Interessierte. Zunächst erhielten die rund 40 Teilnehmer Informationen über die derzeitige Situation in LE. Sie umfassten aktuelle Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen, Betreuung, Helferkreisen und Unterbringung.

Anschließend stellten sich die insgesamt fünf Helferkreise vor: AK Asyl LE e.V., Freundeskreis LE für Kriegsflüchtlinge e.V., Arbeit und Integration von Lebenswertes LE e.V., Flüchtlingsarbeit in Stetten (FiS) und Flüchtlinge in Musberg (FiM). Die einzelnen Vertreter erläuterten dabei jeweils ihre aktuelle Arbeit.

Zum Schwerpunktthema Sprachbegleitung schilderte Frau Weber von der VHS LE zusammen mit AWO-Mitarbeiterinnen die Situation im Bereich Sprachkenntnisse und -kurse und informierte über ehrenamtliche Sprachbegleitung mit besonderem Blick auf Berdarfe und Möglichkeiten.

Bei der abschließenden Fragerunde zeigten die Teilnehmer besonders großes Interesse. So entstand ein offener Austausch zwischen Haupt- und Ehrenamt. Die Ergebnisse wurden auf Flipchart festgehalten und sollen der weiteren, guten Zusammenarbeit dienen.