Pfeil nach unten

Gedenkstiftung unter neuem Vorsitz

Die Gedenkstiftung „Gemeinsame Erinnerung – gemeinsame Verantwortung für die Zukunft“ erhält ein neues Logo (siehe Anlage). Die Stiftungsräte haben sich mit OB Christoph Traub und OB Roland Klenk auf eine Darstellung geeinigt, die den Wiedererkennungswert stärken und der Stiftung ein einheitliches Auftreten verleihen soll: Drei Linien repräsentieren die Erinnerung, die Verantwortung und die heller werdende Zukunft.

Logo der Gedenkstiftung

In der Sitzung am 26. Juli wurde als neuer Vorsitzender des Stiftungsrates Prof. Dr. Willfried Nobel, als sein Stellvertreter Gottfried Reimold gewählt. Ihren Dank für das entgegengebrachte Engagement richteten die Stiftungsratsmitglieder an Marcel Konrad, Vorsitzender der letzten beiden Jahre, und seinen Stellvertreter, Prof. Dr. Willfried Nobel. Aber auch den seit vielen Jahren im Stiftungsrat vertretenen Mitgliedern Peter Bizer, Markus Nowroth, Reiner Enkelmann und Dr. Jörg Müller galt der Dank der Gedenkstiftung.
Neue Mitglieder im Stiftungsrat sind Ilona Koch und Beatrix Heß, beide Mitglied im Gemeinderat Leinfelden-Echterdingen, sowie Florian Wußmann vom Jugendgemeinderat Filderstadt.

Ein Thema der Sitzung war auch die Prämierung der aktuell eingesandten fünf Projekte. Alle Projekte entsprechen dem Stiftungszweck. Die Prämierung findet am 22. Februar 2018 in der Zehntscheuer in Echterdingen statt. Festrednerin wird Ministerin Dr. Susanne Eisenmann sein.

Seit 2009 prämieren die Städte Filderstadt und Leinfelden-Echterdingen Projekte des zivilgesellschaftlichen Engagements. Die Stiftung „Gemeinsame Erinnerung – gemeinsame Verantwortung für die Zukunft“ soll einerseits die Erinnerung an die Opfer des KZ-Außenlagers auf dem Flughafen bewahren, andererseits aber Projekte der Gegenwart unterstützen, die dazu beitragen, dass sich ein solches Unrecht – in vielen denkbaren Formen – in der Gegenwart und in Zukunft nie mehr wiederholt.